Int. Fußball

Unterschrift gesetzt: Lukas Podolski ist "zuhause"

Einjahresvertrag für 36-Jährigen

Podolski: "Das letzte Spiel meiner Karriere werde ich für Gornik bestreiten"

Stürmt fortan in Zabrze: Lukas Podolski.

Stürmt fortan in Zabrze: Lukas Podolski. imago images/Newspix

"Ich freue mich, dass ich zuhause bin und in diesem Stadion spielen werde", sagte der 36-Jährige am Donnerstag nach der Unterzeichnung eines Einjahresvertrages. Ob sich die Wege im Sommer 2022 wieder trennen? Das bleibt abzuwarten, wie Klubpräsident Dariusz Czernik betonte: "Wir kennen uns seit Jahren und in einem Jahr sehen wir, wie es weitergeht."

Zu finanziellen Details des Deals wurden keine Angaben gemacht. Wie Podolskis Berater Nassim Touhiri unlängst aber bei "RTL" bestätigte, kam er den Polen finanziell "erheblich" entgegen: "Er wollte es unbedingt machen."

Meine ganze Familie ist Fan dieses Klubs. Jetzt trage ich selbst das Trikot.

Lukas Podolski 

Für "Poldi", der die Nummer 10 tragen wird, ist es eine Rückkehr in die alte Heimat, immerhin wurde der 130-malige deutsche Nationalspieler im rund zehn Kilometer entfernten Gliwice geboren und war daher auch schon seit Kindheitstagen Fan von Zabrze. Der Linksfuß hatte auch keinen Hehl daraus gemacht, dass er gerne für Gornik spielen würde - diesen Wunsch hat er sich nun erfüllt.

Der Wechsel sei lange geplant gewesen, den Kontakt zum Klub habe er auch auf seinen Stationen "in Japan und in der Türkei" gepflegt. Die Ankunft sei nun ähnlich emotional wie seine Rückkehr zum 1. FC Köln nach der Zeit bei Bayern München im Jahr 2009. "Vielleicht sogar etwas emotionaler, weil ich hier geboren bin", sagte Podolski, "meine ganze Familie ist Fan dieses Klubs. Jetzt trage ich selbst das Trikot, und das letzte Spiel meiner Karriere werde ich für Gornik bestreiten."

Gornik ist Podolskis Nummer acht

Nach dem 1. FC Köln, Bayern München, FC Arsenal, Inter Mailand, Galatasaray, Vissel Kobe und Antalyaspor ist Gornik nun der achte Klub in Podolskis Vita. Und es soll seine letzte Station werden. "Das wird mein letzter Klub, mein letzter Schritt", sagte Podolski: "Diese Entscheidung habe ich extra so getroffen."

Zabrze kehrte vor einigen Jahren in die erste polnische Liga zurück und etablierte sich dort. In der vergangenen Saison landete der Klub auf dem 10. Platz. Die größten Erfolge der Oberschlesier liegen bereits einige Jahrzehnte zurück: Den letzten seiner 14 Meistertitel feierte der Verein 1988, der sechste und bislang letzte Pokalsieg datiert sogar von 1972. International war der Klub zuletzt in den 1990er Jahren im UEFA-Cup vertreten.

drm

Die internationalen Top-Transfers des Sommers