Bundesliga

Mönchengladbachs Alassane Plea: In der Liga besteht Nachholbedarf

Gladbachs Torjäger international effektiver

Plea: In der Liga besteht Nachholbedarf

Alassane Plea bereitet sich auf sein Comeback bei den Gladbachern vor.

Alassane Plea bereitet sich auf sein Comeback bei den Gladbachern vor. imago images

Lange ist es noch nicht her, dass ganz Fußball-Europa auf Alassane Plea schaute. Zwei Torvorbereitungen gegen Real Madrid, drei Treffer und ein Assist gegen Schachtar Donezk sowie zwei weitere Tore gegen Inter Mailand sorgten für mächtig Aufsehen im Verlauf der Champions-League-Gruppenphase. Der Stürmer schoss sich ins Rampenlicht, gleich in seiner ersten Königsklassen-Saison überhaupt. Die Gruppenphase schloss Plea sogar auf Platz 1 in der Scorerwertung ab - nur Superstar Neymar (PSG) und der frühere Dortmunder Ciro Immobile (Lazio Rom) verbuchten ebenfalls acht Scorerpunkte. In der Liga hingegen läuft es für den 27 Jahre alten Franzosen schleppender. Da gelangen Plea erst zwei Tore und zwei Vorbereitungen. Es besteht Nachholbedarf.

Bei ihm besteht die realistische Hoffnung, dass es bis Samstag klappen könnte.

Trainer Marco Rose mit Blick auf Alassane Plea

Für die wechselhafte Saison sind vor allem die vielen gesundheitlichen Rückschläge verantwortlich. Es begann in der Vorbereitung mit einer Muskelverletzung, die Plea wertvolle Trainingswochen kostete und erst pünktlich zum Ligastart komplett überwunden war. Im November musste Plea zwischenzeitlich wegen einer COVID-19-Erkrankung pausieren, vor Weihnachten zog er sich eine Zerrung im Beinbeuger zu und auch beim 3:2-Sieg gegen den FC Bayern am vergangenen Spieltag fiel er noch einmal mit muskulären Problemen aus. Fürs Auswärtsspiel in Stuttgart am Samstag plant Marco Rose aber wieder mit dem Torjäger. "Bei ihm", so der Trainer, "besteht die realistische Hoffnung, dass es bis Samstag klappen könnte."

Gladbach muss weiter etliche Ausfälle verkraften

Ein fitter - und dann auch treffsicherer - Plea wäre für die Borussen umso wichtiger in der aktuellen Situation, da die Offensivabteilung schon einige Ausfälle verkraften muss. Marcus Thuram (Rotsperre) fehlt noch bis zum Rückrundenstart gegen Borussia Dortmund. Valentino Lazaro (Muskelverletzung) fällt bis auf Weiteres aus. Und hinter Breel Embolo steht nach einer Hand-OP zumindest kurzfristig ein Fragezeichen. Möglich, dass Plea in Stuttgart den Platz von Embolo in der Startformation übernimmt.

Jan Lustig

Alle Bundesliga-Wintertransfers 2020/21