eFootball

Play-offs: Deutsches Trio träumt weiter vom FIFAe World Cup

VBL-Champion und Weltmeister überstehen Swiss-Runden

Play-offs: Deutsches Trio träumt weiter vom FIFAe World Cup

VBL-Champion 'Umut' ist in die K.o.-Phase der europäischen PlayStation-Play-offs eingezogen.

VBL-Champion 'Umut' ist in die K.o.-Phase der europäischen PlayStation-Play-offs eingezogen. RBLZ Gaming

Mit der deutschen Dominanz auf der Xbox konnte die heimische PlayStation-Elite erwartungsgemäß nicht ganz mithalten, weniger als die Hälfte der sieben Play-offs-Teilnehmer erreichten das Double Elimination-Bracket. Bei den drei Überlebenden des Schweizer Systems handelt es sich allerdings um die wohl vielversprechendsten Kandidaten für FeWC-Tickets. Als deutscher Einzelmeister ruhen große Hoffnungen auf Umut 'Umut' Gültekin von RB Leipzig, der eNationalspieler wurde seiner Favoritenrolle am Freitag gerecht. Mit einer Bilanz von 4:1 setzte er sich souverän in den Swiss-Runden durch, dabei war er mit einer knappen Niederlage in die Vorrunde gestartet.

Ein 5:6 (2:1, 3:5) gegen den Schweden Tunahan 'Unsal' Ünsal ließ den Druck für die restlichen Begegnungen ansteigen, 'Umut' war der mentalen Aufgabe jedoch gewachsen. Gegen den Mitfavorit und PS4-Ranglistenersten Tom 'Tom' Leese (1:1, 1:0), Ignacio 'Ignacioati8' Atienza (3:0, 4:1), SK Gaming-Profi Tim 'TheStrxngeR' Katnawatos (3:0, 3:1) und Cosimo 'COSIMOGUARNIERI' Guarnieri (1:1, 3:2) ließ er anschließend nichts mehr anbrennen. Besonders vor dem Duell mit 'Tom' hatten einige Experten schon Abschiedsworte für den Leipziger vorbereitet, eine zweite Pleite im zweiten Match hätte ein enormes Handicap bedeutet - vor allem psychologisch.

'MoAuba' teils weltmeisterlich, 'Denis' muss zittern

Aber nicht nur der aktuelle deutsche PlayStation-Dominator konnte überzeugen, auch sein Vorgänger hat den Einzug in die K.o.-Phase geschafft: Mohammed 'MoAuba' Harkous, aufgrund des 2020 entfallenen FeWC immer noch amtierender Weltmeister und somit Titelverteidiger, holte die drei nötigen Siege. Mit einer Niederlage in die Play-offs gestartet (2:3 gegen Francesco 'Obrun2002' Tagliafierro), erinnerte 'MoAuba' im Anschluss phasenweise an seine besten Zeiten. Erfolge gegen Bernardo 'bernasfigue5' Figueiredo (2:2, 3:1), Fouad 'Rafsou' Fares (1:1, 3:2) und Corentin 'Maestro' Thuillier (6:1, 2:4) hievten den Mann vom Fokus Clan in die nächste Runde. Auch die abschließende Swiss-Pleite gegen Fatih 'Ustun' Üstün (2:3, 1:3) änderte daran nichts mehr.

Komplettiert wird das erfolgreiche Trio durch Denis 'Denis' Müller vom 1. FC Heidenheim, der bereits in der VBL Club Championship eine starke Saison hingelegt hatte. Im Gegensatz zu 'Umut' und 'MoAuba' startete 'Denis' mit einem Erfolgserlebnis ins Schweizer System: Mit 4:0 (1:0, 3:0) besiegte er Stefano 'Pinna97' Pinna zum Auftakt, dasselbe Ergebnis ließ er gegen Diogo 'Tuga810' Pombo folgen. Anstatt die eigenen Nerven danach allerdings mit einem dritten Sieg zu beruhigen, setzte es Niederlagen gegen 'COSIMOGUARNIERI' (0:3, 3:3) und Mert 'Mert' Altintop (3:3, 2:3). Folglich musste er am späten Abend in Runde fünf noch zittern, das deutsche Duell gegen Daniel 'HSV_Daniel7' Dwelk (2:1, 1:1) bescherte ihm haarscharf die Fahrkarte ins Double Elimination-Bracket.

'Levi de Weerd' und 'Neat' schaffen das 5:0

Für Dwelk war die Reise dadurch wiederum beendet, er musste als einer von vier deutschen PlayStation-Profis am Freitagabend die Segel streichen. Neben 'HSV_Daniel7' fehlten auch 'TheStrxngeR' und Igor 'Kasker' Tomic nur ein Sieg zum Weiterkommen. 'Kasker' scheiterte in letzter Instanz an 'Unsal' (2:2, 0:2), Katnawatos verpasste gegen den Spanier Jaime 'Gravesen' Álvarez ganz knapp das große Comeback (0:3, 4:2). Relativ chancenlos präsentierte sich derweil Max Julius 'svw_diviners' Gröne, der ohne Erfolg bereits nach drei Swiss-Runden sang- und klanglos ausschied. Der Bremer Shootingstar hatte mit Diogo 'DPeixoto7' Peixoto (1:2, 0:5), Daniel 'Dani' Alves (3:3, 0:2) und Mitchell 'MHaywxrd' Hayward (0:3, 1:4) aber auch ein anspruchsvolles Programm zu bestreiten.

Die einzig ungeschlagenen Teilnehmer der Swiss-Runden waren der Niederländer Levi 'Levi de Weerd' de Weerd, der schon zwei der fünf Regional Qualifier für sich entschieden hatte, und eLaLiga-Meister Ander 'Neat' Tobal. Gerade noch den Sprung in die K.o.-Phase geschafft hat 'Tom', der sich nach zwei Siegen und zwei Pleiten durch ein 5:3 (2:1, 3:2) gegen Adrián 'AdrianCifuentes' Cifuentes retten konnte. Enttäuschend verliefen die Play-offs für seinen Landsmann Shaun 'MCFC Shellzz' Springette, der im März noch den Titel in der ePremier League gefeiert hatte. In den Swiss-Runden gab es für den Profi von Manchester City nichts zu holen, nach drei Niederlagen war das frühestmögliche Aus besiegelt.

Fortgesetzt werden die Play-offs an der PlayStation am Samstag ab 16.15 Uhr, das Geschehen ist live auf dem Twitch-Kanal von EA SPORTS zu verfolgen. 'Umut' trifft im Double Elimination-System zunächst auf Javier 'JRA' Romero, 'MoAuba' bekommt es mit 'Mert' zu tun und 'Denis' muss sich gegen 'Obrun2002' behaupten. Am Ende des Samstags werden acht der neun FeWC-Qualifikanten bereits feststehen, das neunte Ticket wird am Sonntag vergeben – genauso wie die europäische Krone und damit der Löwenanteil am Preisgeld in Höhe von 400.000 US-Dollar.

Alles aus der Welt des eSport und des Gaming findet ihr bei EarlyGame

Niklas Aßfalg