Int. Fußball

Pjanic trägt beim FC Barcelona die Nummer acht - große Vorgänger

"Der Traum eines jeden Kindes"

Pjanic trägt die Nummer acht - diese Barça-Größen sind seine Vorgänger

Hristo Stoichkov, Miralem Pjanic, Bernd Schuster

Folgt unter anderem auf Hristo Stoichkov (l.) und Bernd Schuster (r.): Barça-Neuzugang Miralem Pjanic. FC Barcelona, imago images (2)

Warum 60-Millionen-Mann Miralem Pjanic bereits ein kleiner Platz in den Herzen der Barça-Fans gehört, kam natürlich auch zur Sprache. 2010, Erzrivale Real Madrid hatte das Finale im eigenen Stadion vor Augen, schoss der damalige Spieler von Olympique Lyon die Königlichen im Achtelfinale der Champions League aus dem Wettbewerb.

"Ich kann verschiedene Positionen spielen"

"Ich erinnere mich noch genau daran", so Mittelfeld-Akteur Pjanic bei seiner Vorstellung, der in Barcelona für vier Jahre unterschrieben hat und über sich selbst sagt, dass "ich verschiedene Positionen spielen kann". Außerdem wäre er "gerne schon mit sechs Jahren zu Barça gekommen - dieses Trikot ist der Traum eines jeden Kindes".

Das blau-granatrote Jersey des Bosniers wird künftig die Nummer acht zieren - es sind große Fußstapfen, in die der 30-Jährige tritt.

"Goldköpfchen" und "blonder Engel"

Zwischen 1958 und 1965 trug Sandor Kocsis, Stürmer in Ungarns "goldener Mannschaft", die Nummer unter anderem im ersten großen europäischen Finale der Klub-Geschichte - auch ein Treffer des Kopfballspezialisten (Spitzname: Goldköpfchen) konnte die 2:3-Niederlage im Landesmeister-Finale 1961 gegen Benfica Lissabon nicht verhindern.

Mit Bernd Schuster hinterließ auch ein Deutscher Spuren in Katalonien, in den 1980er-Jahren - bevor es feste Trikotnummern gab - zierte meistens die Nummer acht den Rücken des "blonden Engels". Auf Schuster folgte ab 1990 der Bulgare Hristo Stoichkov, der als Teil von Johan Cruyffs sogenanntem "Dream Team" 1994 sogar den Ballon d'Or gewann.

Miralem Pjanic, Andres Iniesta

Mit Juventus warf Pjanic den FC Barcelona um Klub-Ikone Iniesta 2017 aus der Champions League. Getty Images

Von 2007 bis 2018: Andres Iniesta

Allrounder Phillip Cocu (101 Länderspiele für die Niederlande) übergab die Acht an Ludovic Giuly, der beim ersten Champions-League-Sieg Barças 2006 eine nicht unerhebliche Rolle einnahm. Zur Saison 2007/08 wechselte die Nummer erneut ihren Besitzer - und wanderte diesmal für elf Jahre an Eigengewächs und Klub-Ikone Andres Iniesta, der beim FCB alles gewann, was man gewinnen konnte.

Über das Mittelfeld mit Iniesta, Xavi und Sergio Busquets, der noch immer im Verein ist, sagt Pjanic, der um etwas Eingewöhnungszeit bei seinem neuen Verein bittet, dass "dieses kaum zu wiederholen" sei. Der Bosnier übernimmt die Nummer acht nun vom Brasilianer Arthur, der im Gegenzug zu Juventus Turin wechselte.

nba