Regionalliga

Holm Pinder bleibt bis Saisonende Trainer in Meuselwitz

Auch längerfristiges Engagement vorstellbar

Pinder bleibt bis Saisonende Coach in Meuselwitz

Holm Pinder wird bis mindestens Saisonende Coach des ZFC Meuselwitz bleiben.

Holm Pinder wird bis mindestens Saisonende Coach des ZFC Meuselwitz bleiben. imago images

Mit zwei Dreiern ist der ZFC Meuselwitz in die Saison gestartet, doch anschließend folgten acht Partien ohne Sieg. Als Konsequenz trennte sich der Klub Ende Oktober von Coach Koray Gökkurt. Interimsweise übernahm Holm Pinder den Trainerjob. Diesen sollte Pinder, der zugleich Vize-Präsident des ZFC ist, eigentlich nur bis zum Winter ausüben.

Doch auch bei einem noch zu terminierenden Re-Start wird Pinder auf der Bank von Meuselwitz Platz nehmen. Denn der 38-Jährige wird bis Saisonende ZFC-Trainer bleiben. "Das ist im Endeffekt in dieser schwierigen Situation die beste Lösung. Mit seinem Know-how sind wir gut aufgestellt", bestätigte Teammanager Frank Müller entsprechende kicker-Informationen. Und selbst ein weitergehendes Engagement ist denkbar. "Eventuell bleibt Pinder auch über die Saison hinaus", ergänzte Müller.

Dartsch wieder zurück - Hertha II würde zum Re-Start warten

In seinen drei Partien seit der Amtsübernahme fuhr Pinder mit Meuselwitz zwei Punkte ein, dabei gelang nur ein Tor. Um für mehr Gefährlichkeit zu sorgen, wurde mit Alexander Dartsch der erfolgreichste ZFC-Torjäger der letzten Jahre vom Chemnitzer FC zurückgeholt. Demgegenüber haben Cottrell Ezekwem, Rudolf Gonzalez und Dennis Blaser den Verein verlassen.

Mit elf Punkten belegt Meuswitz derzeit den 17. Tabellenrang. Bei einem Auftakt steht gleich das wichtige Kellerduell gegen Hertha BSC II (14 Punkte) auf dem Programm. Anschließend geht es mit dem Berliner AK und Carl Zeiss Jena gegen Vereine aus dem oberen Tabellendrittel.

jer/ms