MLS Play-offs
MLS Play-offs Spielbericht
02:09 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Philadelphia)
J. A. Martinez
Philadelphia

02:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Philadelphia)
McGlynn
für Bedoya
Philadelphia

02:46 - 57. Spielminute

Tor 0:1
Moralez

Vorbereitung Rodriguez
NYCFC

02:52 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Philadelphia)
Burke
für Uhre
Philadelphia

02:55 - 65. Spielminute

Tor 1:1
Carranza

Vorbereitung Glesnes
Philadelphia

02:54 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (NYCFC)
Parks
für Gabriel Pereira
NYCFC

02:57 - 67. Spielminute

Tor 2:1
Gazdag

Vorbereitung Carranza
Philadelphia

03:06 - 76. Spielminute

Tor 3:1
Burke

Philadelphia

03:08 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (NYCFC)
Thiago Andrade
für Haak
NYCFC

03:23 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Philadelphia)
Glesnes
Philadelphia

PHI

NEW

MLS Play-offs

Revanche geglückt: Wagner & Co. spielen erstmals um den MLS-Titel

Philadelphia im Finale gegen den LAFC

Revanche geglückt: Wagner & Co. spielen erstmals um den MLS-Titel

Die Philadelphia Union um Kai Wagner (re.) sind erstmals Eastern-Conference-Champion und spielen damit um die MLS-Krone.

Die Philadelphia Union um Kai Wagner (re.) sind erstmals Eastern-Conference-Champion und spielen damit um die MLS-Krone. imago images (2)

Das Play-off-Format der MLS hat in den vergangenen Jahren schon häufig den vermeintlichen Topfavoriten einen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch 2022 ist es anders: Erstmals seit satten 19 Jahren stehen sich das beste Vorrundenteam der Eastern Conference und das der Western Conference im Finale um den Titel gegenüber.

Nachdem der Los Angeles FC mit Trainer Steven Cherundolo und den Altstars Giorgio Chiellini und Gareth Bale mit einem 3:0 gegen den Austin FC das erste Ticket gelöst hatte, schnappte sich Philadelphia Union in der Nacht zum Montag (MEZ) das zweite. Durch den 3:1-Sieg gegen Titelverteidiger New York City FC hat das 2008 gegründete Franchise erstmals den Meistertitel vor Augen.

Im Vorjahr hatte der NYCFC Philadelphia an derselben Spielstätte im Finale der Eastern Conference noch mit 2:1 gestoppt, diesmal setzten sich die Hausherren um den Ex-Schalker und -Würzburger Kai Wagner (40 Drittliga-, 30 Regionalligaspiele), den Deutsch-Amerikaner Leon Flach (neun Zweitligaspiele für St. Pauli) und Sportdirektor Ernst Tanner durch.

Torwart Blake macht das Comeback erst möglich

Nach einer höhepunktarmen ersten Hälfte - Daniel Gazdags vermeintliches Führungstor nach Wagners Freistoßflanke zählte wegen Abseits nicht (16.) - schienen zunächst die Gäste wieder Kurs aufs Endspiel zu nehmen: Der 35-jährige Argentinier Maximiliano Moralez traf zur Führung (57.), die Alexander Callens um ein Haar direkt ausgebaut hätte. Doch MVP-Anwärter Andre Blake im Union-Tor verhinderte das 0:2 und ebnete damit den Weg für ein bemerkenswertes Comeback seiner Teamkollegen.

Julian Carranza erzielte den Ausgleich (65.) und bereitete zwei Minuten später das 2:1 durch Gazdag vor. Der eingewechselte Cory Burke, der einst in der österreichischen Bundesliga kickte, besorgte schließlich die Entscheidung (3:1, 76.). Linksverteidiger Wagner und Mittelfeldmann Flach standen wie gewohnt in der Startelf und spielten durch.

Am 5. November geht es nun um den Titel. Das Finale steigt im Banc of California Stadium in Los Angeles, der Heimspielstätte des LAFC.

jpe