Tennis

Petkovic wurde schnell "total traurig" - Thiem steht auf Wind und Regen

Auch Korpatsch scheitert in Runde eins

Petkovic wurde schnell "total traurig" - Thiem steht auf Wind und Regen

Andrea Petkovic und Dominic Thiem

Höchst unterschiedliche Leistungen zum Auftakt: Andrea Petkovic schied aus, Dominic Thiem zog weiter. imago images

Andrea Petkovic packte einen dicken Eisbeutel auf ihr angeschlagenes Knie und versteckte ihre Enttäuschung nach dem kurzen Comeback gar nicht erst. "Ich habe es in den ersten paar Spielen richtig gemerkt, dass ich gestresst war", sagte Petkovic: "Ich habe mich nicht sehr selbstbewusst gefühlt." Immerhin sei ihr Knie insgesamt okay.

Fast ein Jahr nach ihrem bislang letzten Tourmatch verlor die 33-Jährige ihr Erstrundenduell bei den French Open gegen die Bulgarin Zvetana Pironkova 3:6, 3:6. Und sie wurde laut eigener Aussage "total traurig", als sie merkte, dass das Turnier schon wieder vorbei war für sie.

Petkovic wirft frustriert den Schläger

Petkovic, die vor der Coronapause von andauernden Knieproblemen ausgebremst worden war, kam dagegen nicht in den Groove. Beim Stand von 0:3 nach nicht einmal zehn Minuten flog ihr Schläger. Im zweiten Satz fasste Petkovic sich immer wieder an ihr linkes Knie, an dem sie im Frühjahr operiert worden war. Pironkova leistete sich letztlich weniger Fehler und setzte sich somit durch. "Sie hat ein sehr gutes Match gemacht, ich nicht", sagte Petkovic.

Ursprünglich hatte die charismatische Spielerin vorgehabt, ihre Karriere Ende dieses Jahres zu beenden, nun hängt sie aber nach der langen Coronapause noch ein Jahr dran. 2020 sei letztlich "für die Tonne gewesen", sagte Petkovic, die auch für das ZDF als Sportmoderatorin arbeitet. Sie hoffe darauf, nächstes Jahr noch einmal "physisch, mental, emotional hundertprozentig" angreifen zu können: "In der Hoffnung, dass der Abschluss meiner Karriere nochmal richtig schön wird."

Auch die Hamburgerin Tamara Korpatsch scheiterte an einem vom Regen durcheinandergewirbelten Montag an der US-Amerikanerin Amanda Anisimova mit 2:6, 0:6.

Serena besiegt Landsfrau Ahn

Superstar Serena Williams hielt sich unterdessen zum Auftakt ihres nächsten Versuchs, den 24. Grand-Slam-Titel zu gewinnen und mit Rekordhalterin Margaret Court (Australien) gleichzuziehen, schadlos. Im Duell zweier US-Amerikanerinnen siegte die 39-Jährige gegen Kristie Ahn 7:6 (7:2), 6:0.

Also, ich komme aus Österreich. Mir gefallen die Bedingungen.

Dominic Thiem

Dominic Thiem, frischgebackener US-Open-Champion und letztjähriger Finalist in Paris, schlug in einem kniffligen Auftaktduell den Kroaten Marin Cilic 6:4, 6:3, 6:3 und ließ sich keinerlei Anpassungsprobleme auf Sand anmerken. Auch die kühlen Temperaturen machten Thiem nichts aus. "Also, ich komme aus Österreich", sagte er: "Mir gefallen die Bedingungen."

Nadal im Schnelldurchgang

Auch Rekordsieger Rafael Nadal (Spanien), der am Bois de Boulogne seinen 13. Titel ins Auge fasst, erreichte gegen Egor Gerasimov aus Belarus im Schnelldurchgang mit 6:4, 6:4, 6:2 die zweite Runde.

bst/sid