Tennis

French Open: Andrea Petkovic siegt dank "kleiner Spionin"

Titelverteidigerin Krejcikova schon raus

Petkovic siegt dank "kleiner Spionin" - Bitteres Comeback für Osaka

Volle Körperspannung: Andrea Petkovic steht als erste deutsche Frau in der 2. Runde.

Volle Körperspannung: Andrea Petkovic steht als erste deutsche Frau in der 2. Runde. IMAGO/ZUMA Wire

Die 34 Jahre alte Darmstädterin Petkovic gewann am Montag in Paris gegen die Französin Océane Dodin klar mit 6:4, 6:2. Nach 1:29 Stunden verwandelte Petkovic ihren dritten Matchball. Die Fed-Cup-Spielerin trat von Beginn an druckvoll auf und agierte insgesamt deutlich weniger fehlerhaft als in den Wochen zuvor. Am Sonntag hatten Jule Niemeier und Tatjana Maria ihre Auftaktmatches jeweils verloren. Im Laufe des Montags ist im Stade Roland Garros noch Angelique Kerber gegen die Polin Magdalena Frech im Einsatz.

Kerber hatte Petkovic bei deren Erstrundenmatch offenbar geholfen. "Ich hatte eine kleine Spionin in Angelique Kerber, die in Straßburg gegen sie (Dodin, Anm. d. Red.) gespielt hat", sagte Petkovic nach der Partie. "Ich war sehr konzentriert von Beginn an und habe gut gespielt. Dies ist mein liebster Grand Slam und ich bin dankbar, in meinem Alter noch immer hier zu spielen." In der 2. Runde trifft Petkovic entweder auf Victoria Azarenka (Belarus) oder Ana Bogdan (Rumänien).

Osaka und Krejcikova scheitern überraschend

Die ehemalige Weltranglisten-Erste Naomi Osaka ist hingegen bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Die 24 Jahre alte Japanerin verlor am Montag in Paris gegen Amanda Anisimova aus den USA mit 5:7, 4:6. Osaka hatte im vergangenen Jahr bei den French Open für Aufsehen gesorgt, weil sie sich wegen mentaler Probleme vor ihrem Zweitrunden-Spiel zurückgezogen hatte. Zuvor hatte sie Depressionen öffentlich gemacht und sich geweigert, mit den Medien zu sprechen. Zuletzt war Osaka immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen worden und hatte im Vorfeld der French Open mit Schmerzen an der Achillessehne zu kämpfen.

Titelverteidigerin Barbora Krejcikova ist ebenfalls überraschend bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Die 26 Jahre alte Tschechin verlor am Montag in Paris gegen die 19 Jahre alte Französin Diane Parry mit 6:1, 2:6, 3:6. Krejcikova hatte vor den French Open lange Zeit wegen einer Verletzung pausieren müssen, war aber rechtzeitig zum Sandplatz-Klassiker im Stade Roland Garros fit geworden. Im vergangenen Jahr hatte die Tschechin in Paris überraschend ihren ersten Grand-Slam-Titel gefeiert.

mib, dpa