Tennis

Petkovic hellwach als "früher Vogel" - Auch Friedsam gewinnt

WTA in Nur-Sultan und Chicago

Petkovic hellwach als "früher Vogel" - Auch Friedsam gewinnt

Andrea Petkovic

Andrea Petkovic imago images/ZUMA Wire

Schon am frühen Morgen - neun Uhr Ortszeit in Chicago - musste Andrea Petkovic ihr Erstrunden-Match gegen die Belarussin Olga Govortsova austragen. Doch der Auftritt als "früher Vogel" konnte der Darmstädterin in der "Windy City" nichts anhaben - die vor kurzem erst 34 Jahre alt gewordene Tennisspielerin benötigte nur 77 Minuten, um die Nummer 136 der Welt mit 6:2 und 6:2 zu bezwingen.

Gegen Govortsova, die als "Lucky Loser" ins Hauptfeld des 500er-Turniers in Chicago rutschte, wurden 109 Punkte ausgespielt, Petkovic schnappte sich davon 65 - und hatte dabei sowohl bei eigenem Aufschlag als auch bei Return-Spielen eine fast ausgeglichene Quote an gewonnen Punkten (rund 60 Prozent).

In der zweiten Runde des Hartplatz-Turniers wartet auf Petkovic Jessica Pegula (USA/Nr. 9), die die polnische Qualifikantin Magdalena Frech mit 6:3 und 6:0 klar besiegte.  

Nur-Sultan: Friedsam im Achtelfinale

Anna-Lena Friedsam hat beim WTA-Turnier in Nur-Sultan das Achtelfinale erreicht. Die 27-Jährige aus Andernach setzte sich am Montag bei der Hartplatz-Veranstaltung in Kasachstan gegen die Australierin Arina Rodionova in etwas mehr als zwei Stunden mit 4:6, 6:4, 6:2 durch.

Friedsam liegt in der Weltrangliste auf Platz 121 und trifft nun auf die an Nummer zwei gesetzte Belgierin Alison van Uytvanck. Zweite deutsche Teilnehmerin ist die Dortmunderin Jule Niemeier, die es am Dienstag mit Vera Lapko aus Belarus zu tun bekommt.

aho/bst