Bundesliga

Perfekt: Modeste wechselt von Köln nach Dortmund

Medizincheck bestanden, Unterschrift bis 2023

Perfekt: Modeste wechselt von Köln nach Dortmund

Sebastian Kehl begrüßt Anthony Modeste beim BVB.

Sebastian Kehl begrüßt Anthony Modeste beim BVB. BVB/Alexandre Simoes

Dass Borussia Dortmund noch einen Ersatz für Sebastien Haller verpflichten wird, daraus machten Sebastian Kehl und Hans-Joachim Watzke in den vergangenen Tagen keinen Hehl mehr. Am Montag präsentierte der BVB diesen - und schwächt dabei gleichzeitig einen Ligakonkurrenten.

"Wir hatten uns nach der Analyse der vergangenen Spielzeit bewusst dazu entschieden, einen eher klassischen Stoßstürmer zu verpflichten, der unserem Offensivspiel eine gewisse Körperlichkeit, Kopfballstärke und Torgefahr verleiht", sagte Sebastian Kehl in einer Mitteilung des BVB. Sebastien Haller eben, doch dann kam der Schock der Tumorerkrankung beim Ex-Ajax-Stürmer.

Mit seinem Profil genau jene Rolle einnehmen, die sich unser Trainer Edin Terzic für den BVB-Fußball vorstellt.

Sebastian Kehl

Deshalb ging die Suche von Neuem los und endete bei Modeste. "Vor dem Hintergrund der Erkrankung von Sébastien Haller sind wir froh, dass wir unserem Kader mit Anthony Modeste für die laufende Saison kurzfristig einen solchen Stürmer hinzufügen konnten. Einen gestandenen Profi, der die Bundesliga bestens kennt, der in der vergangenen Saison 20 Tore erzielt hat und der mit seinem Profil genau jene Rolle einnehmen kann, die sich unser Trainer Edin Terzic für den BVB-Fußball vorstellt."

FE:male #11 - Hans-Joachim Watzke & Svenja Schlenker
05. August 202201:04:31 Stunden

FE:male #11 - Hans-Joachim Watzke & Svenja Schlenker

Wir starten in die neue Saison, und das mit einer überraschenden Folge: wir haben gleich 2 hochinteressante Gäste! In der Zentrale von Borussia Dortmund treffen wir Hans-Joachim Watzke und Svenja Schlenker. Sie ist die Leiterin der Mädchen- und Frauenfußball Abteilung des BVB. Erst vor Kurzem gegründet, wird der Verein mit Bewerbungen von Spielerinnen überhäuft, die gerne das schwarz-gelbe Trikot tragen wollen. Unsere Gäste erzählen, warum sie nicht einfach eine Lizenz für die Bundesliga gekauft haben und die Abteilung organisch wachsen soll. Gemeinsam diskutieren wir über Equal Pay, die Zukunft des Frauenfußballs und mögliche Wachstumspotenziale. Schlenker verrät zudem, warum sie in der vergangenen Saison sogar nochmal selbst aufgelaufen ist. Außerdem spricht der Geschäftsführer des BVB und Aufsichtsratsvorsitzende der DFL über die Konkurrenzfähigkeit der Liga nach den Abgängen von Haaland und Lewandowski, den traurigen Ausfall von Sébastien Haller, und die Neuzugänge für die kommende Saison. Darüber hinaus erklärt Watzke, warum Trainer Edin Terzic ein bisschen geschützt werden muss, warum er vor dem Derby gegen Schalke immer schon Tage vorher einkaufen geht, und ob er damit rechnet, dass die Bayern im Kampf um die Meisterschaft ein bisschen müde werden.

weitere Podcasts

Rückennummer 20

Bei den Schwarz-Gelben erhält der wuchtige Stürmer die Rückennummer 20, die zuletzt Reinier trug, ehe der Leihspieler zu Real Madrid zurückkehrte. Die beiden namhaftesten Vorgänger beim BVB mit dieser Nummer waren Fredi Bobic (1999/2000) und Thomas "Icke" Häßler (1998/99)

Anthony Modeste

Abschied vom 1. FC Köln: Anthony Modeste. imago images

Anthony Modeste, der noch ein Jahr Vertrag hatte, reißt in Köln eine Lücke, die auch Cheftrainer Steffen Baumgart nicht gefällt. "Jeder kann sich vorstellen, dass das für uns vom Zeitpunkt her grenzwertig und bedenklich ist. Und es ist auch traurig, dass es heute rauskommt", sagte der 50-Jährige am Sonntag am Rande des Heimspiels gegen Schalke sichtlich angefressen bei DAZN. "Es kommt Freitag und Samstag nicht raus, und dann spielen wir, haben ein wichtiges Spiel - und dann kommt es raus. Das kotzt mich an."

Thumbnail

Torschützenkönig-Check: Wer wird Lewandowski-Nachfolger?

alle Videos in der Übersicht

Seit Montag ist das Thema Modeste für Baumgart Geschichte, für den BVB die kurzfristige Zukunft. Modeste erhält einen Einjahresvertrag bis 30. Juni 2023 und kostet die Westfalen nach kicker-Informationen fünf Millionen Euro Ablöse, die durch Bonuszahlungen noch moderat ansteigen kann. Der Franzose, der Haller von den potenziellen Ersatzkandidaten auch was die Statur angeht recht nahe kommt, erzielte in 190 Bundesligaspielen bislang 83 Tore. Dazu kommen 13 Treffer in 19 Pokalauftritten.

2013 war Modeste erstmals in die Bundesliga gewechselt, für die TSG 1899 Hoffenheim machte er in zwei Jahren 62 Pflichtspiele und schoss dabei 23 Tore. Es folgte die teils schwierige Liebesbeziehung beim 1. FC Köln, die von Engagements bei Tianjin Tianhai (Juli 2017 bis November 2018) und in St. Etienne (Februar 2021 bis Juni 2021) unterbrochen war.

Kommentar: Modeste entlarvt sich als gieriger Egoist

msc

Freiburg stark wie Bayern, sieben Profis im Einserbereich: Die kicker-Elf des 1. Spieltags