Bundesliga

Perfekt! Donyell Malen wechselt zu Borussia Dortmund

Niederländischer Nationalspieler kommt von der PSV Eindhoven

Perfekt! Malen verstärkt die BVB-Offensive

Wirbelt künftig für den BVB: Offensivspieler Donyell Malen.

Wirbelt künftig für den BVB: Offensivspieler Donyell Malen. imago images/Kirchner-Media

Nach wochenlangen Verhandlungen, in denen die Parteien zunächst noch weit auseinandergelegen hatten, einigte man sich schließlich auf einen Transfer des niederländischen Nationalspielers nach Dortmund: Wie der BVB mitteilte, unterschrieb Wunschspieler Malen, der wie Erling Haaland von Berater Mino Raiola vertreten wird, einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2026.

Die Ablösesumme soll sich auf 30 Millionen Euro belaufen, kann durch Bonuszahlungen aber noch steigen. In Eindhoven war Malen, der am Sonntag zum Medizincheck im BVB-Trainingslager in Bad Ragaz eingetroffen war, vertraglich noch bis 2024 gebunden.

Spielersteckbrief Malen
Malen

Malen Donyell

"Borussia Dortmund ist ein europäischer Top-Klub, der in der Bundesliga immer ganz oben mitspielt und auch in der Champions League hohe Ansprüche an sich selbst hat. Ich kann es kaum erwarten, mit meinen neuen Teamkollegen auf dem Platz zu stehen, mich mit den Besten messen zu können. Und natürlich bin ich gespannt auf die Fans und das Stadion, von dem ganz Europa schwärmt", wird Malen in einer Klubmitteilung zitiert.

Die BVB Fans können sich auf Donyell freuen

Sebastian Kehl

"Donyell ist ein Spieler mit großem Offensivpotenzial, der Torgefahr ausstrahlt, seine Kreativität einbringt und über hohes Tempo verfügt, hebt BVB-Sportdirektor Michael Zorc die Vorzüge des Neuzugangs heraus. Sebastian Kehl (Leiter Lizenzspielerabteilung) ergänzte: "Donyell hat uns mit seinen Leistungen bei der PSV überzeugt. Er kann in verschiedenen Systemen eingesetzt werden, sei es in der Spitze, als alleiniger Stürmer oder als einer von zwei Angreifern, aber auch auf den Außenpositionen. Die BVB Fans können sich auf Donyell freuen."

Im Jugendbereich wurde Malen bei Ajax Amsterdam ausgebildet, ehe über zwei Jahre beim FC Arsenal (unter U-23-Trainer Thierry Henry) 2017 zurück in die Niederlande zur PSV Eindhoven kam. In der Eredivisie erzielte er in 81 Spielen 40 Tore für die PSV. Historisch dabei sein Fünferpack gegen Vitesse Arnheim. In der Europa League (zwölf Spiele, acht Tore) war die Quote sogar noch besser.

Sein Debüt für die niederländische Nationalmannschaft feierte Malen am 6. September 2019 in Hamburg, als er beim 4:2-Erfolg der Elftal gegen Deutschland gleich seinen ersten Treffer erzielte. Die zurückliegende Europameisterschaft lief für Malen und Oranje nicht gut. Im Achtelfinale gegen Tschechien vergab der Angreifer die große Chance zur 1:0-Führung, praktisch im Gegenzug sah Teamkollege de Ligt die Rote Karte, Tschechien gewann 2:0.

ski

Malen auf Platz zwei: Die teuersten BVB-Neuzugänge