Int. Fußball

Perez über Mbappé-Aussage: "Meine Worte wurden falsch interpretiert"

Real-Präsident rudert zurück

Perez über Mbappé-Aussage: "Meine Worte wurden falsch interpretiert"

Mbappé und kein Ende: Florentino Perez.

Mbappé und kein Ende: Florentino Perez. Getty Images

Mbappé hatte bei RMC Sports und L'Equipe unter anderem über die vergangene Transferperiode gesprochen. Er habe schon im Juli erklärt, PSG verlassen zu wollen und stellte auch klar: "Wenn ich im Sommer gegangen wäre, wäre ich nur zu Real Madrid gegangen."

Real-Präsident Perez erklärte daraufhin in der Zeitung "El Debate": "Im Januar wird es Neuigkeiten über Mbappé geben. Wir hoffen, dass am 1. Januar alles gelöst werden kann." Mbappés Vertrag läuft am 30. Juni 2022 aus, ein halbes Jahr vor Ablauf darf der Franzose mit jedem Team verhandeln, ohne PSG Rechenschaft ablegen zu müssen.

Eine Wechselankündigung also? So wollte es Perez nicht verstanden wissen, nur wenig später ruderte er schon wieder zurück. Bei "RMC Sport" sagte er: "Meine Worte wurden falsch interpretiert. Was ich gesagt habe, ist, dass wir bis zum nächsten Jahr warten müssen, um von Ihnen zu hören, stets mit dem gebotenen Respekt vor PSG, mit denen wir gute Beziehungen haben."

Der französische Nationalspieler war im Sommer von Perez und Real umworben worden, die Madrilenen waren aber mit einem Angebot in Höhe von 180 Millionen Euro bei PSG abgeblitzt.

las