eFootball

Per Dreiervergleich: S04 in den Playoffs, Bayern ausgeschieden

Letzter regulärer Matchday der eFootball.Pro

Per Dreiervergleich: S04 in den Playoffs, Bayern ausgeschieden

Der FC Schalke 04 zieht hauchdünn in die Playoffs der eFootball.Pro ein.

Der FC Schalke 04 zieht hauchdünn in die Playoffs der eFootball.Pro ein. FC Schalke 04

Der Schlussspurt des FC Bayern reichte am neunten Spieltag nicht für ein Happy End. Dabei legten die Münchner zum Abschluss einen bemerkenswerten Auftritt hin. Der deutsche Rekordmeister bezwang die AS Monaco und holte in zwei Partien sechs Punkte (1:0, 2:1). Für die PES-Auswahl des Fürstentums war es der erste Matchday, an dem sie keinen einzigen Zähler einfuhr. Doch die überraschend starke Vorstellung gegen die Monegassen genügte dem FCB nicht, um noch an der Konkurrenz vorbeizuziehen.

Komplex und dramatisch im Showdown

Schalke war aufgrund der aussichtsreichen Ausgangslage frohen Mutes, die Qualifikation für die Playoffs perfekt machen zu können, hätte die K.o.-Phase allerdings um ein Haar verpasst. Dem Trio um Kapitän Mike 'El_Matador' Linden stand mit der AS Rom eine echte Top-Mannschaft vor der Brust, die selbst noch auf den ersten Platz schielte und diesen letztlich nur knapp Juventus Turin überlassen musste. Die Giallorossi gewannen das Hinspiel gegen S04 mit 2:0, das Rückspiel endete nach einem Freistoßtor der Roma in der Nachspielzeit mit 1:1.

Danach richteten sich alle Augen auf eine Partie. Denn nach der ersten Begegnung zwischen dem FC Arsenal und Celtic Glasgow hatten die Gunners, Schalke und der Bayern jeweils 26 Punkte auf dem Konto. So entschieden die Schotten durch die komplexe Tabellenkonstellation über das Schicksal der deutschen Mannschaften. Celtic schickte S04 durch einen 1:0-Sieg im Rückspiel gegen Arsenal in die K.o.-Phase und ließ gleichzeitig die Playoffs-Träume der Münchner platzen. Dem Klub aus Nordlondon reichte das Remis aus der ersten Partie ebenfalls für die nächste Runde.

Entscheidend war letztlich ein direkter Dreiervergleich zwischen Arsenal, Schalke und Bayern, in dem die Engländer und die Knappen die Nase vorne hatten. Hätten die Gunners in der letzten Partie gegen Celtic gepunktet, wäre der FCB statt S04 in die Playoffs gerückt, da die Münchner im reinen Zweiervergleich der Bundesligisten besser abgeschnitten hätten. "Die härteste, seltsamste und komplizierteste Saison endet ohne das Erreichen unseres Ziels, den Einzug in die Top 6 zu schaffen", meinte ein niedergeschlagener FCB-Profi Jose Carlos Sanchez nach der Entscheidung.

Viertelfinale: Schalker treffen auf Barcelona

Die Spielpaarungen der K.o.-Phase stehen derweil bereits fest. Der FC Barcelona und der FC Schalke 04 treffen im Viertelfinale aufeinander. Gegen die Blaugrana hat S04 zuletzt gute Erfahrungen gemacht, am sechsten Spieltag heimsten die Königsblauen sechs Punkte gegen die Katalanen ein. Im zweiten Viertelfinale stehen sich indes die AS Monaco und Arsenal gegenüber. Spitzenreiter Juventus Turin und die zweitplatzierte AS Rom ziehen automatisch ins Halbfinale ein. Der Auftakt der Playoffs erfolgt am 5. Juni.

Alles aus der Welt des eSport und des Gaming findet ihr bei EarlyGame Autor: BUs:

Lars Becker

Mit einer einfachen Täuschung vorbei am Gegner

PES 2021: Der Flip Flap

alle Videos in der Übersicht