Int. Fußball

Pele nach der Tumor-OP: "Keine Schmerzen, aber gute Laune"

Die Schonkost nervt Brasiliens Fußball-Ikone

Pele nach der Tumor-OP: "Keine Schmerzen, aber gute Laune"

Ehrerbietung: Ein Mural des Künstlers Kobra in Santos zeigt Pele im Trikot der Selecao.

Ehrerbietung: Ein Mural des Künstlers Kobra in Santos zeigt Pele im Trikot der Selecao. AFP via Getty Images

Pele wird nach der Entfernung eines Dickdarm-Tumors bald die Intensivstation des Krankenhauses verlassen können. Dies verkündete seine Tochter Kely Nascimento in der Nacht zum Dienstag deutscher Zeit via Instagram und versicherte, der 80-Jährige sei den Umständen entsprechend wohlauf.

"Ihm geht es gut nach der Operation, er hat keine Schmerzen, aber gute Laune", schrieb Kely Nascimento, allerdings sei ihr Vater "genervt" von der Schonkost. Zu ihrem zweisprachigen Post stellte die Tochter des dreimaligen Weltmeisters einen Screenshot aus einem Videotelefonat. Ihr Vater lächelt darauf in die Kamera.

"Stark und stur"

"Er wird in den nächsten Tagen auf ein normales Zimmer verlegt werden und dann nach Hause gehen", schrieb sie, Pele sei "stark und stur". Sie bedankte sich beim Albert-Einstein-Hospital in Sao Paulo und allen, die in diesen Stunden an ihren Vater denken, für "all die Liebe, die besorgten und aufmunternden Nachrichten".

Der Jahrhundert-Fußballer Pele hatte sich bereits vor dem Eingriff am Dickdarm verschiedenen Operationen unterziehen müssen. Er musste im November 2014 an der Niere, im Mai 2015 an der Prostata, zwei Monate später an der Wirbelsäule und im Dezember des gleichen Jahres auch an der Hüfte operiert werden.

aho/sid

kicker.tv Hintergrund

"Pelé konnte eigentlich alles" - Eine Legende wird 80

alle Videos in der Übersicht