2. Bundesliga

Pektürk als Perspektive

Koblenz: Trojan sagt ab, Djokaj sagt zu

Pektürk als Perspektive

Tayfun Pektürk

Hoffnungsträger in Koblenz: Der Ex-Schalker Tayfun Pektürk. imago

Pektürk stammt aus der U 19 des FC Schalke 04 und erzielte dort zuletzt 16 Saisontore. Statt nun in der U 23 in der Oberliga auf eine Beförderung zu den Profis zu warten, hat sich der Deutsch-Türke für Koblenz entschieden. Auch von Greuther Fürth und von RW Essen soll er Anfragen gehabt haben. Die anstehende Verpflichtung des Nachwuchsmannes läuft indes quasi nebenher zu Rapolders vordringlichen Planungen.

Nach der Absage von Filip Trojan, der sich für den Liga-Konkurrenten St. Pauli entschieden hat, wurde weiter nach einem Offensivspieler gefahndet. "Ein Linksfuß oder ein Stürmer" fehlte dem Trainer noch zu seinem Glück. In dem Montenegriner Ardijan Djokaj ist jetzt offenbar ein geeigneter Kandidat gefunden worden. Der 28-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2008. Für den Mittelfeldspieler hat sich die TuS zudem eine Option auf eine weitere Spielzeit gesichert. Djokay wechselt ablösefrei vom türkischen Erstligisten Trabzonspor an den Rhein. Zuletzt war Djokaj an Ligakonkurrent Ankaraspor ausgeliehen.

Sven Sabock