Bundesliga

Pechvogel Ascacibar bricht ab: "Für ihn ist es eine Katastrophe"

Hertha: Dilrosun zurück auf dem Platz

Pechvogel Ascacibar bricht ab: "Für ihn ist es eine Katastrophe"

Santiago Ascacibar bleibt der große Pechvogel bei Hertha BSC.

Santiago Ascacibar bleibt der große Pechvogel bei Hertha BSC. imago images

Ascscibars linker Oberschenkel wurde während der Einheit bandagiert, danach war vorzeitig Dienstschluss für den defensiven Mittelfeldspieler. Für den Argentinier, dessen elf Millionen Euro teure Verpflichtung Kurzzeit-Trainer Jürgen Klinsmann zum Jahreswechsel 2019/20 durchgedrückt hatte, geht damit die Leidenszeit in Berlin weiter.

Labbadia: "Das ist der Fluch"

Wegen zwei schwerer Mittelfuß-Blessuren war Ascacibar für Bruno Labbadia bisher kein Faktor, erst vor drei Wochen war der vormalige Stuttgarter ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Nach dem neuerlichen Rückschlag sagte der Trainer: "Das ist der Fluch. Wenn Spieler aus einer Verletzung oder wie Santi aus der zweiten Verletzung kommen, kommen immer wieder diese Probleme. Für ihn ist es eine Katastrophe und für uns ist es schade. Ich hoffe, dass es nicht so gravierend ist, dass er gleich wieder nachholen muss, nachdem er gerade aufgeholt hat." Lukas Klünter ging nach einem Zweikampf mit Javairo Dilrosun wegen einer Prellung im Beckenbereich vom Feld. "Ich hoffe, es ist nichts Schlimmeres", sagte Labbadia.

Spielersteckbrief Ascacibar
Ascacibar

Ascacibar Santiago

Spielersteckbrief Dilrosun
Dilrosun

Dilrosun Javairo

Trainersteckbrief Labbadia
Labbadia

Labbadia Bruno

Hertha BSC - Vereinsdaten
Hertha BSC

Gründungsdatum

25.07.1892

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Bei Dilrosun will Labbadia "ein bisschen steuern"

Nachdem in der Vorwoche bereits Mathew Leckie (nach Nackenbeschwerden) ins Teamtraining eingestiegen war, zog am Montag Dilrosun nach. Der Niederländer, der in dieser Saison bisher lediglich beim Pokalspiel in Braunschweig (4:5) zur Verfügung stand, greift nach überstandener Oberschenkelverletzung neu an. Labbadia zeigte sich "froh, dass er auf dem Platz steht - es hat länger gedauert, als wir gedacht haben". Überstürzen - mit Blick aufs Spiel gegen den VfB Stuttgart am Samstag - will der Coach beim muskulär anfälligen Linksaußen nichts: "Es sah heute ordentlich aus. Aber wir müssen sorgsam vorgehen. Jav selbst hat nicht das Gefühl für die Situation, so dass er oft drüber geht. Bei ihm müssen wir ein bisschen steuern." Und die Belastung so dosieren, dass nicht zeitnah der nächste Rückschlag kommt.

Klünter und Ascacibar verletzt runter, Dilrosun eher ein Fall für einen behutsamen Aufbau - und gar nicht am Start war am Montag Torhüter Nils Körber (Magen-Darm-Probleme). Unabhängig vom Lazarett: In einer Woche, in der die Nationalspieler erst nach und nach und die drei Südamerika-Fahrer Matheus Cunha (Brasilien), Jhon Cordoba (Kolumbien) und Omar Alderete (Paraguay) erst am Donnerstag zurückkehren, wird die Herangehensweise ans Stuttgart-Spiel für Labbadia ohnehin zum Puzzle-Spiel.

mas

Gestern Bundesliga, heute vereinslos: Diese Profis suchen noch