3. Liga

Pavel Dotchev neuer Trainer beim MSV Duisburg

Nach Entlassung in Köln

Pavel Dotchev neuer Trainer beim MSV Duisburg

Bleibt in NRW: Pavel Dotchev.

Bleibt in NRW: Pavel Dotchev. imago images

Am 24. Januar hatte sich Viktoria Köln nach einer Niederlagenserie von Trainer Pavel Dotchev getrennt. Neun Tage später hat der Bulgare einen neuen Job ergattert.

Der MSV Duisburg hat Dotchev, den Trainer mit den meisten Drittliga-Spielen, als Nachfolger für Gino Lettieri mit einem Vertrag bis zum Saisonende ausgestattet. "Wir hatten einen sehr guten und zielführenden Prozess bei der Auswahl des Trainers", erklärt MSV-Präsident Ingo Wald. "Wir haben uns geschlossen und mit voller Überzeugung für Pavel Dotchev entschieden."

"Mehr Erfahrung in der 3. Liga geht nicht", findet Sportdirektor Ivo Grlic. "Wir sind überzeugt, dass Pavel nun entscheidende Impulse setzt, um mit der Mannschaft den sportlichen Turnaround zu schaffen!"

Duisburg ist nach 21 Punkten aus 22 Spielen Vorletzter in der 3. Liga. Zum rettenden Ufer fehlt jedoch nur ein Punkt. "Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das ich hier in Duisburg erhalte", sagt Dotchev. "Gleichzeitig freue ich mich auch auf die Herausforderung beim MSV und bin überzeugt, dass wir diese gemeinsam mit der Mannschaft, den Verantwortlichen und den Fans meistern werden." Bei erfolgreichem Klassenerhalt verlängert sich Dotchevs Vertrag automatisch.

mkr

Die Trainer in der 3. Liga