Bundesliga

Pause für Wirtz - Wade stoppt Aranguiz erneut

Leverkusens chilenischer Mittelfeldspieler muss wieder aussetzen

Pause für Wirtz - Wade stoppt Aranguiz erneut

Mal wieder gesundheitlich ausgebremst: Charles Aranguiz.

Mal wieder gesundheitlich ausgebremst: Charles Aranguiz. IMAGO/Kessler-Sportfotografie

Am Dienstag musste Florian Wirtz eine Pause einlegen auf seinem Weg zum Comeback. Anders als viele seiner Kollegen konnte der 19-Jährige, der sich Mitte März einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, nicht auf dem Platz trainieren. Belastungssteuerung lautet die Erklärung des Klubs. Am Vortag hatte der Jungstar bereits erklärt, dass das operierte Knie okay sei, er aber den einen oder anderen Muskel spüre. Dies dürfte der Grund für seine Auszeit gewesen sein.

Dass solche Beschwerden auftreten, ist normal auf dem langen Weg zurück zu alter Stärke und nicht besorgniserregend. Inwieweit das auch für die Auszeit von Charles Aranguiz gilt, bleibt allerdings abzuwarten. Der Chilene, der schon vor der WM-Pause aufgrund der hohen Belastung immer wieder Probleme mit seiner chronisch aufmuckenden Achillessehne hatte, fehlte am Dienstag ebenso wie der erkältete Mitchel Bakker als dritter neuer Ausfall.

Erneuter Rückschlag für Aranguiz

Für Aranguiz ist es die nächste Zwangspause, nachdem er bereits seit Mitte Oktober nach dem 1:5 in Frankfurt nicht mehr für die Werkself zum Einsatz gekommen war. Für den Mittelfeldstrategen, der mit der Patellasehne am Knie einen zweiten Schwachpunkt besitzt, eine ungünstige Entwicklung. Und ein Handicap bei seinen Bestrebungen, in seiner letzten Saison bei Bayer 04 nochmal zur beständigen festen Größe zu werden.

Außer auf das frisch fehlende Trio musste Trainer Xabi Alonso weiterhin auf Patrik Schick (Leistenbeschwerden), Timothy Fosu-Mensah (muskuläre Probleme), Callum Hudson-Odoi (aus privaten Gründen) sowie die vier WM-Fahrer Jeremie Frimpong (Niederlande), Exequiel Palacios (Argentinien), Piero Hincapie (Ecuador) und Sardar Azmoun (Iran) verzichten.

Die beiden Letzteren, in der Vorrunde ausgeschieden, sollen im Laufe der Woche wieder bei Bayer 04 ins Training einsteigen. Frimpong und Palacios, deren Teams am Freitag im WM-Viertelfinale aufeinandertreffen werden hingegen erst am 2. Januar wieder ihre Arbeit in Leverkusen aufnehmen.

Stephan von Nocks

So viel Spielzeit sammeln die Eigengewächse der Bundesligisten - Union Schlusslicht