Bundesliga

Pause für Kraft - Regäsel im Kader

Hertha: Rechtsverteidiger erstmals im Aufgebot der Profis

Pause für Kraft - Regäsel im Kader

In den Kader für das Frankfurt-Spiel berufen: Yanni Regäsel (vorne).

In den Kader für das Frankfurt-Spiel berufen: Yanni Regäsel (vorne). imago

Als Ersatztorhüter für das Spiel in Frankfurt nominierte Trainer Pal Dardai am Samstagnachmittag Marius Gersbeck, der auch gegen Köln auf der Bank gesessen hatte. Kraft hofft darauf, sein Comeback am kommenden Samstag (3. Oktober) im Heimspiel gegen den Hamburger SV geben zu können.

Erstmals im 18er-Kader steht derweil Eigengewächs Yanni Regäsel (19), der seit etwa zwei Wochen bei den Profis mittrainiert und in dieser Saison in Herthas U-23-Mannschaft in der Regionalliga Nordost bislang zu sieben Einsätzen kam.

Dardai hat mit Regäsel auch deshalb einen gelernten Rechtsverteidiger ins Aufgebot berufen, weil Stammkraft Mitchell Weiser weiterhin über Beschwerden am gebrochenen Zeh klagt. Weiser hatte sich die Verletzung im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart (2:1) am 12. September zugezogen und in Wolfsburg sowie gegen Köln mit Spritzen gespielt.

Dardai hatte bereits am Freitag gewarnt: "Wir müssen bei Mitch aufpassen, es ist eine schmale Grenze." Weiser ist selbst auch nur die Vertretung von Berlins etatmäßigem Rechtsverteidiger Peter Pekarik. Der Slowake fällt nach einer Schulteroperation noch mehrere Wochen aus.

Steffen Rohr