Virtual Bundesliga

Paukenschlag mit Fragezeichen: 'Jonny' wechselt zu Fnatic

Rückleihe für die WM - und dann?

Paukenschlag mit Fragezeichen: 'Jonny' wechselt von Paderborn zu Fnatic

Beim VBL Grand Final 2024 ist 'Jonny' deutscher Einzelmeister geworden.

Beim VBL Grand Final 2024 ist 'Jonny' deutscher Einzelmeister geworden. IMAGO/Beautiful Sports

Jonas 'Jonny' Wirth hat in dieser Saison beinahe alle großen Titel gewonnen, die es bisher zu gewinnen gab: Deutscher Meister im Klub und im Einzel, dazu krönte er sich jüngst zum eChampions-League-Sieger. Beim SC Paderborn ist der 18-Jährige zu einem der besten FC-eSportler der Welt gereift. Nun steht allerdings ein neuer Karriereschritt an: Wie am Dienstagabend verkündet wurde, wechselt 'Jonny' zur britischen Organisation Fnatic - und verlässt die Ostwestfalen?

So ganz scheint das noch nicht festzustehen. Laut Paderborner Pressemitteilung schließt sich 'Jonny' "rückwirkend zum 1. Juni der eSport-Organisation an". Für die bevorstehende FC Pro World Championship in Berlin vom 10. bis 13. Juli würde Wirth jedoch "kostenfrei ausgeliehen", sodass er "das prestigeträchtige Turnier für den SCP bestreitet". Geschäftsführer Martin Hornberger erklärt zudem, man wolle "in nächster Zeit Gespräche über Jonnys eSport-Zukunft führen".

Wirth selbst schreibt auf X: "Ab sofort werde ich das Trikot von Fnatic für die restliche Saison tragen." Gerade die Beschränkung auf die "restliche Saison" - FC 24 befindet sich schließlich im Herbst seiner Laufzeit - sorgt für einige Irritation. Fnatic wiederum verkündet im Zuge des 'Jonny'-Deals auch die Rückkehr in den eSport von EA SPORTS FC. Die Briten hatten sich aus diesem aufgrund einiger Änderungen im kompetitiven Ökosystem im September 2023 verabschiedet.

Wirths undurchsichtiges Wunschszenario

Eine zeitliche Begrenzung des Transfers findet sich in der Mitteilung von Fnatic nicht. Lediglich der Hinweis, dass 'Jonny' am kommenden Wochenende an der DreamHack-Qualifikation zum Esports World Cup in Jönköping teilnehmen werde - für die Organisation. "Ich bin sehr glücklich und stolz, Fnatic bei den Turnieren des Esports World Cup zu repräsentieren", wird Wirth dazu zitiert. Über Modalitäten und Ablösesumme vereinbarten "alle Beteiligten Stillschweigen".

VBL: Alle Deutschen Einzelmeister - 'Jonny' als neuestes Mitglied

Laut Paderborn war "dieses Szenario der ausdrückliche Wunsch von Jonny und seinem Berater", dem der Verein "nach seinen großen Verdiensten" entsprochen habe. Doch welches Szenario tritt hier überhaupt ein? Der SCP scheint nach eigenen Aussagen ja noch Gespräche über Wirths eSport-Zukunft führen zu wollen. Dabei stehen Transfer zu Fnatic und Paderborner Rückleihe für die Einzel-WM mutmaßlich fest.

SCP "im Austausch" mit Jonny

Auf Anfrage von kicker eSport bestätigte der deutsche Fußballverein nochmals, "im Austausch" und "im Gespräch" mit seinem Ex-Spieler zu bleiben. Bei Fragen zu den weiteren Details verwies der SCP jedoch beharrlich auf das "vereinbarte Stillschweigen".

Die wahrscheinlichste Option ist, dass 'Jonny' zwar verkauft worden ist, sich die Ostwestfalen aber trotzdem erhoffen, ihn für die kommende VBL-Saison in den eigenen Reihen zu haben. Fnatic selbst wird wohl nicht in der ePremier League oder anderen offiziellen Wettbewerben antreten dürfen. Weshalb eine Kooperation mit Paderborn für die lange eSport-Saison durchaus sinnvoll erscheinen würde.

Aktuell ist das aber nur Spekulation. Die undurchsichtige Ankündigung hat zur Folge, dass sich auch die Fans in den sozialen Medien fragen, ob 'Jonny' 2024/25 im Trikot von Fnatic, Paderborn oder gar in beiden zu sehen sein wird.

nas

Verletzt, aussortiert, Norweger: Diese FC-24-Größen verpassen die EM