Ligue 1
Ligue 1 Spielbericht
21:12 - 10. Spielminute

Tor 0:1
Pembelé
Eigentor
Bordeaux

21:28 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Bordeaux)
Otavio
Bordeaux

21:29 - 27. Spielminute

Tor 1:1
Neymar
Foulelfmeter
Paris SG

21:30 - 28. Spielminute

Tor 2:1
Kean

Paris SG

22:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bordeaux)
Benito
für Kwateng
Bordeaux

22:16 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Bordeaux)
Adli
für Basic
Bordeaux

22:17 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Bordeaux)
Oudin
für Zerkane
Bordeaux

22:17 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Bordeaux)
de Preville
für U.-J. Hwang
Bordeaux

22:18 - 60. Spielminute

Tor 2:2
Adli

Bordeaux

22:21 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
di Maria
für Rafinha
Paris SG

22:21 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
Ander Herrera
für Verratti
Paris SG

22:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
Sarabia
für Kean
Paris SG

22:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Bordeaux)
Briand
für Maja
Bordeaux

22:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
Icardi
für Paredes
Paris SG

22:51 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Paris SG)
Pembelé
Paris SG

PSG

BOR

Ligue 1

PSG - Bordeaux 2:2: Neymar & Co. lassen wieder Punkte liegen

Ligue 1, 12. Spieltag

Bitteres Profi-Debüt für PSG-Talent - Neymar & Co. lassen wieder Punkte liegen

Weg mit dem Handschuh: Bei Neymar klappte am Samstagabend trotz verwandeltem Elfmeter nicht alles.

Weg mit dem Handschuh: Bei Neymar klappte am Samstagabend trotz verwandeltem Elfmeter nicht alles. imago images

Da Thomas Tuchel einige Ausfälle in der Defensive zu verkraften hatte und zudem Abwehrchef Marquinhos schonte, kam der 18-jährige Innenverteidiger Pembelé zu seinem ersten Einsatz im Profibereich. Das Debüt des PSG-Eigengewächses begann so bitter, wie man es sich nur vorstellen kann: Nach einer Ecke von Ben Arfa beförderte Pembelé den Ball mit der Schulter ins eigene Netz (10.).

Neymar erzwingt wieder einen Elfmeter - Doppelschlag PSG

PSG, zuletzt gegen Leipzig ziemlich destruktiv unterwegs, war nun mit Ball gefordert und antwortete mit wütenden Angriffen. Florenzi (13.) und Bakker (14.) scheiterten noch an Bordeaux' Keeper Costil, dann gab - wie unter der Woche - ein herausgeholter Elfmeter von Neymar den Dosenöffner: Bei einem Dribbling wurde der Brasilianer von Otavio getroffen, nach Ansicht der Videobilder entschied Schiedsrichter Pignard auf Strafstoß, den der Gefoulte selbst aufreizend lässig verwandelte (27.).

Und Paris legte direkt nach: Nur wenige Sekunden nach dem Ausgleich zog Neymar nach technisch überragendem Zusammenspiel mit Mbappé hart ab, Costil wehrte zur Seite ab und Kean staubte zum 2:1 ab - Doppelschlag binnen weniger Augenblicke (27.). PSG kam nun richtig in Fahrt und hätte weitere Treffer nachlegen müssen, alleine Mbappé vergab in kürzester Zeit gleich zwei Hochkaräter (34., 35.), auch Rafinha hatte eine gute Möglichkeit auf das dritte Tor (43.). Allerdings musste sich PSG auch bei Schlussmann Sergio Rico (für den geschonten Navas im Tor) bedanken, der bei einem Konter der Gäste eine exzellente Parade gegen Zerkane zeigte (36.).

Gassets goldenes Händchen: Adli trifft gegen den Ex-Klub

Nach dem Seitenwechsel gestaltete Bordeaux die Partie zunehmend offen. Zwar versiebte Mbappé nach einem Konter die nächste Großchance leichtfertig (55.), doch die Gäste wurden gegen die Pariser B-Verteidigung immer wieder gefährlich, Benito (51.) und Hwang (47., 58.) kamen zu gefährlichen Abschlüssen. Dann bewies Bordeaux-Coach Jean-Louis Gasset ein goldenes Händchen: Er führte einen Dreifachwechsel durch - und nur wenige Sekunden später waren gleich zwei der Joker entscheidend am Ausgleich beteiligt: Oudin ließ einen Ball clever zu Adli passieren, der ehemalige Pariser traf mit einem feinen Schlenzer zum Ausgleich (60.).

PSG geriet nun völlig außer Tritt und Bordeaux war in der Folge durch Oudin (66., 71.) und de Preville (69.) zunächst näher am Siegtreffer. Erst in der Schlussphase wachte Paris noch einmal auf. Tuchel wechselte offensiv, brachte unter anderem Icardi (Comeback nach fast zwei Monaten Pause). Weil Bordeaux ebenfalls weiter nach vorne spielte, entwickelte sich ein schneller Schlagabtausch ohne Mittelfeld mit völlig offenem Visier: PSG hatte durch Florenzi (82.), Neymar (84.) und Mbappé (87.) gute Möglichkeiten - doch die beste hatten abermals die Gäste. De Preville konnte bei einem Konter ganz alleine auf Sergio Rico zulaufen, doch dem Joker versagten die Nerven. Der PSG-Schlussmann rettete dem Spitzenreiter mit seiner Parade zumindest noch einen Punkt (86.).

Tore und Karten

0:1 Pembelé (10', Eigentor)

1:1 Neymar (27', Foulelfmeter)

2:1 Kean (28')

2:2 Adli (60')

Paris St. Germain
Paris SG

Sergio Rico - Florenzi , Pembelé , Kimpembe , Bakker - Verratti , Paredes , Rafinha , Neymar - Kean , Mbappé

Girondins Bordeaux
Bordeaux

Costil - Kwateng , Baysse , Koscielny , Sabaly - Zerkane , Otavio , Basic , U.-J. Hwang - Ben Arfa , Maja

Schiedsrichter-Team

Jeremie Pignard

Spielinfo

Stadion

Parc des Princes

Durch diesen Zähler wird Paris auch nach dem Spieltag Tabellenführer der Ligue 1 bleiben. Allerdings kann der OSC Lille mit einem Sieg in St. Etienne am Sonntag (21 Uhr) nach Punkten gleichziehen. Tuchels Team wird für das Champions-League-Spiel in Manchester am Mittwoch (21 Uhr) eine Leistungssteigerung benötigen, um im Old Trafford zu bestehen.

mib