2. Bundesliga

Paderborn: Zingerles Einsatz ungewiss

Neuer Cheftrainer Lukas Kwasniok "emotional noch nicht aufgeladen"

Paderborn: Zingerles Einsatz ungewiss

Paderborns Stammkeeper Leopold Zingerle muss möglicherweise beim Saisonauftakt passen.

Paderborns Stammkeeper Leopold Zingerle muss möglicherweise beim Saisonauftakt passen. imago images/pmk

Denn Zingerle hat sich bei der Abschlussaktion im Training am Mittwoch am rechten Fuß verletzt. "Er hat eine leichte Schwellung im rechten Fußgelenk. Wir warten die Untersuchung ab", so Kwasniok. Sollte er im Training wieder mitwirken können, werde er auch spielen. Ansonsten steht mit Jannik Huth ein "absolut gleichwertiger Ersatz" zur Verfügung.

Zingerle ist seit vier Jahren Paderborns Stammtorhüter und auch der Nachfolger des zum 1. FC Köln gewechselten Steffen Baumgart setzt weiter auf den 27-Jährigen. "So eine Entscheidung fällt mir immer extrem schwer", lässt der neue Coach durchblicken. Und will auch im Laufe des Trainerlebens in personellen Entscheidungen nicht abgebrüht werden: "Wenn es mir mal extrem leichtfällt, Spieler aus dem Kader oder aus der Startelf zu nehmen, werde ich als Trainer aufhören."

"Zweitligarasen bisher nur im Fernsehen gesehen"

Vor seinem Zweitligadebüt als Cheftrainer (interimsweise hatte er bereits zwei Spiele lang den Karlsruher SC betreut) ist der 40-Jährige nach eigenen Angaben "emotional noch gar nicht aufgeladen". Eine gewisse Nervosität werde sich sicher unmittelbar vor dem Spiel einstellen. Das teile er aber mit einigen seiner Spieler: "Auch der eine oder andere davon hat einen Zweitligarasen bisher nur im Fernsehen gesehen." Am Samstag dürften beispielweise Marco Schuster oder Jannis Heuer erstmals ein Zweitligaspiel bestreiten.

sam

Die Zweitliga-Trikots für die Saison 2021/22