18:32 - 2. Spielminute

Tor 0:1
P. Hofmann
Kopfball
Vorbereitung Heise
Karlsruhe

19:08 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Paderborn)
Schallenberg
Paderborn

19:13 - 44. Spielminute

Gelbe Karte (Paderborn)
Collins
Paderborn

19:39 - 51. Spielminute

Gelbe Karte (Karlsruhe)
Eichner
Karlsruhe

19:38 - 51. Spielminute

Gelbe Karte (Karlsruhe)
Bormuth
Karlsruhe

19:41 - 54. Spielminute

Tor 1:1
Srbeny
Rechtsschuss
Paderborn

19:51 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Vasiliadis
für Justvan
Paderborn

19:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Thalhammer
für Michel
Paderborn

19:57 - 69. Spielminute

Tor 2:1
Führich
Linksschuss
Vorbereitung Schonlau
Paderborn

20:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Kother
für M. Lorenz
Karlsruhe

20:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Batmaz
für Goller
Karlsruhe

20:04 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Ingelsson
für Srbeny
Paderborn

20:09 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Gueye
für Thiede
Karlsruhe

20:15 - 88. Spielminute

Foulelfmeter
P. Hofmann
verschossen
Karlsruhe

20:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Wimmer
für Choi
Karlsruhe

20:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Gordon
für Heise
Karlsruhe

20:19 - 90. + 2 Spielminute

Tor 2:2
Gueye
Rechtsschuss
Vorbereitung Wanitzek
Karlsruhe

20:19 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Nkaka
für Antwi-Adjei
Paderborn

20:19 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Okoroji
für Führich
Paderborn

20:17 - 90. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Paderborn)
Collins
Paderborn

SCP

KSC

2. Bundesliga

Karlsruher SC holt dank Gueye spätes 2:2 beim SC Paderborn

Collins sieht die Ampelkarte - Hofmann vergibt Elfmeter

Bormuth zweimal im Pech, doch Gueye rettet KSC einen Punkt

Früh im Spiel durfte der Karlsruher SC jubeln: Philipp Hofmann nickte zur Führung ein.

Früh im Spiel durfte der Karlsruher SC jubeln: Philipp Hofmann nickte zur Führung ein. imago images

Paderborns Trainer Steffen Baumgart musste nach dem 2:0 beim FC St. Pauli einmal umbauen: Hünemeier fehlte gesperrt (5. Gelbe Karte), für ihn startete Correia in der Innenverteidigung.

Karlsruhes Coach Christian Eichner tauschte im Vergleich zum 0:0 gegen Braunschweig dreimal: Kapitän Gondorf (zurück nach Gelbsperre), Lorenz und Goller begannen für Fröde, Amaechi und Batmaz (alle Bank).

KSC-Traumstart dank Hofmann

Der 26. Spieltag

Spieler des Spiels
SC Paderborn 07

Leopold Zingerle Tor

2
Spielnote

Eine höchst abwechslungsreiche Partie, in der Karlsruhe den ersten Durchgang dominierte; Paderborn kam nach der Pause besser ins Spiel, verpasste nach eigener Führung aber die Vorentscheidung; in einer aufregenden Schlussphase kamen die nimmermüden Gäste zum verdienten Remis.

2
Tore und Karten

0:1 P. Hofmann (2', Kopfball, Heise)

1:1 Srbeny (54', Rechtsschuss)

2:1 Führich (69', Linksschuss, Schonlau)

2:2 Gueye (90' +2, Rechtsschuss, Wanitzek)

SC Paderborn 07
Paderborn

Zingerle2 - Ananou3, Correia4,5, Schonlau3, Collins3 - Schallenberg3,5 , Justvan4 , Antwi-Adjei3,5 , Srbeny2,5 - Führich2,5 , Michel4,5

Karlsruher SC
Karlsruhe

Gersbeck2,5 - Thiede3 , Bormuth4,5 , Kobald3, Heise3,5 - Gondorf2,5, Wanitzek3, Choi3,5 - Goller3,5 , P. Hofmann3,5 , M. Lorenz4

Schiedsrichter-Team
Harm Osmers

Harm Osmers Hannover

5
Spielinfo

Stadion

Benteler-Arena

Die Gäste aus Karlsruhe begannen sehr druckvoll: Gersbeck war gegen Wanitzeks Pfund aus der Distanz zwar noch auf dem Posten, gegen den folgenden Kopfball von Hofmann nach einer Ecke jedoch machtlos (2.). Zum 17. Mal schlugen die Badener nach einem Standard zu. Und die Gäste wollten mehr, erneut prüfte Wanitzek SCP-Keeper Zingerle aus der Ferne (9.). In einer sehr unterhaltsamen Anfangsphase hatte plötzlich auch Paderborn seine erste dicke Chance, Führich scheiterte freistehend im Sechzehner am exzellent reagierenden KSC-Torwart Gersbeck (12.). Es war eine sehr unterhaltsame Anfangsphase, in der Srbeny gerade noch geblockt wurde (20.).

Nach etwa 20 Minuten beruhigte sich die Begegnung, vor beiden Toren passierte nicht mehr viel. Besser war über die gesamten ersten 45 Minuten Karlsruhe, das kurz vor der Pause sogar noch die Chance zum 2:0 hatte, als Choi verzog (45.).

Bormuth zweimal im Pech

Nach der Pause war Paderborn dann etwas besser im Spiel - und belohnte sich prompt mit dem Ausgleich: Srbenys Schuss fälschte Bormuth unhaltbar für Keeper Gersbeck ab (54.). Die Hausherren waren nach der Pause die etwas bessere Mannschaft, dem KSC fehlte im Offensivspiel die Klarheit. Und der SCP war es auch, der vor dem gegnerischen Tor zum zweiten Mal entscheidend in Szene trat: Führichs nicht ideal getroffener Schuss wurde von Bormuth abgefälscht und schlug im linken Eck ein (69.). Ganz bitter für den Defensivmann, der an beiden Gegentore entscheidend beteiligt war.

Elfmeter verschossen, Ampelkarte, Ausgleich

Die Hausherren waren nun drauf und dran, die Partie endgültig zu entscheiden. Führich verzog knapp (78.) und Antwi-Adjeis Schuss klärte Kobald kurz vor der Linie (81.). Vom KSC kam offensiv lange Zeit nichts, doch dann beging Correia ein unnötiges Foul an Hofmann im Sechzehner, es gab Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an - und vergab, da Zingerle den unplatzierten Schuss hielt (88.). In der Endphase war nun nochmal richtig was los - und die Hausherren plötzlich zu zehnt, weil der bereits verwarnte Collins für Zeitspiel die Ampelkarte sah (90.). Die kurze Überzahl nutzten die Badener dann tatsächlich noch zum Ausgleich, der eingewechselte Gueye drückte das Leder zum 2:2-Endstand über die Linie (90.+2).

Paderborn ist nach der Länderspielpause am Sonntag (13.30 Uhr) beim 1. FC Nürnberg gefordert. Karlsruhe spielt am Samstag (13 Uhr) gegen Osnabrück.