18:38 - 8. Spielminute

Rote Karte (Paderborn)
Huth
Paderborn

18:40 - 11. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Zingerle
für Srbeny
Paderborn

18:51 - 22. Spielminute

Gelbe Karte (Bielefeld)
Klünter
Bielefeld

18:57 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (Bielefeld)
Vasiliadis
Bielefeld

19:05 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Paderborn)
Muslija
Paderborn

19:10 - 40. Spielminute

Tor 0:1
Serra
Linksschuss
Vorbereitung Okugawa
Bielefeld

19:17 - 45. + 2 Spielminute

Tor 0:2
Vasiliadis
Rechtsschuss
Vorbereitung Rzatkowski
Bielefeld

19:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Marcel Mehlem
für Muslija
Paderborn

19:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Carls
für M. Hoffmeier
Paderborn

19:45 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Bielefeld)
Oczipka
Bielefeld

19:44 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Paderborn)
Pieringer
Paderborn

19:45 - 55. Spielminute

Rote Karte (Paderborn)
Frank Kaspari
Paderborn

19:49 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Platte
für Pieringer
Paderborn

19:59 - 70. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Bielefeld)
Klünter
Bielefeld

20:01 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Gebauer
für Vasiliadis
Bielefeld

20:03 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Justvan
für van der Werff
Paderborn

20:10 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Bielefeld)
Lepinjica
Bielefeld

20:11 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (Bielefeld)
Fraisl
Bielefeld

20:11 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Prietl
für Hack
Bielefeld

20:15 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Jäkel
für Okugawa
Bielefeld

20:15 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Klos
für Serra
Bielefeld

SCP

DSC

2. Bundesliga

Nach Huths frühem Platzverweis: Bielefeld siegt in Paderborn

Schlusslicht Arminia feiert ersten Auswärtssieg der Saison

Nach Huths frühem Platzverweis: Bielefeld siegt in Paderborn

Nach Jannik Huths frühem Platzverweis holte Bielefeld einen Sieg in Paderborn.

Nach Jannik Huths frühem Platzverweis holte Bielefeld einen Sieg in Paderborn. IMAGO/Ulrich Hufnagel

Für Paderborn lief es nach dem Pokalcoup gegen Bremen nicht mehr Rund, es gab nur einen Punkt aus drei Ligaspielen. SCP-Trainer Lukas Kwasniok tauschte nach dem 0:3 in Heidenheim munter durch: Huth, van der Werff, Rohr, Muslija und Srbeny starteten für für Zingerle, Justvan, Hünemeier, Heuer und Platte (alle Bank).

Arminia-Coach Daniel Scherning wechselte dagegen nach dem 2:3 gegen Kaiserslautern doppelt: Lepinjica und Vasiliadis begannen statt Prietl (Bank) und Lasme (Gelb-Rot-Sperre).

Huth sieht früh Rot - Hack auf die Latte

2. Bundesliga - 16. Spieltag

Spieler des Spiels

Sebastian Vasiliadis Mittelfeld

2
mehr Infos
Spielnote

Intensives Spiel, attraktiv zunächst vor allem mit Bielefelds Dazutun; nachdem auch Bielefeld dezimiert war, später nur kurzzeitig noch einmal etwas spannender.

2,5
mehr Infos
Tore und Karten

0:1 Serra (40')

0:2 Vasiliadis (45' +2)

mehr Infos
SC Paderborn 07
Paderborn

Huth - van der Werff5 , Rohr4,5, M. Hoffmeier5 - Obermair3,5, Schallenberg3,5, Muslija5 , Srbeny , S. Conteh4,5, Leipertz4 - Pieringer4,5

mehr Infos
Arminia Bielefeld
Bielefeld

Fraisl3 - Klünter3 , Ramos3, Andrade3, Oczipka2,5 - Lepinjica3 , Vasiliadis2 , Rzatkowski3, Okugawa3 , Hack2,5 - Serra3

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Dr. Martin Thomsen Kleve

2
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Home-Deluxe-Arena
Zuschauer 15.000 (ausverkauft)
mehr Infos

Die Bielefelder kamen gut ins Spiel und hatten durch Vailiadis gleich die erste Chance (2.). Wenig später wurde es knifflig, SCP-Keeper Huth griff sich vor Hack knapp außerhalb des Strafraums den Ball. Die Partie lief zunächst weiter, Schiedsrichter Martin Thomsen wurde vom VAR aber an den Monitor geschickt. Nach Ansicht der Bilder gab es glatt Rot für den Keeper (8.), der eine klare Torchance verhindert hatte. Zingerle kam neu ins Spiel, Srbeny musste früh runter. Den folgenden Freistoß nach dem Vergehen von Huth setzte Hack auf die Latte (12.).

Bielefelder Doppelschlag

Durch diese Szene wurde die Partie natürlich früh total verändert. Das Schlusslicht kontrollierte mit einem Mann mehr die Begegnung und hatte mehr Ballbesitz. Aber insgesamt kam dabei wenig rum. Die Abschlüsse der Gäste, aber auch die wenigen der Hausherren, waren allesamt ungefährlich. Die Zuschauer in Paderborn bekamen keinen fußballerischen Leckerbissen zu sehen, es fehlten einfach die klaren Möglichkeiten. Aber dann drehte Bielefeld vor der Pause nochmal auf, Serra beförderte eine Okugawa-Flanke zur Gästeführung über die Linie (40.). Und es kam noch besser für das Schlusslicht, denn Vasiliadis traf mit einem wuchtigen Schuss gegen seinen Ex-Klub zum 2:0 (45.+2). 

Auch Klünter fliegt vom Platz

Auch nach der Pause war Bielefeld besser, Serra ließ die große Chance zum 3:0 liegen (58.). Ansonsten plätscherte die Partie dahin und es sah nicht viel nach einem Paderborner Comeback aus. In der 70. Minute sah Klünter dann wohl wegen Zeitspiels die Ampelkarte und es war wieder Gleichzahl auf dem Rasen. Besser waren jedoch weiter die Arminen, Hack scheiterte an Zingerle (75.).

Der SCP versuchte es zwar, bis auf zwei Mehlem-Abschlüsse (84., 90.+5) wurde es aber nicht zwingend. Da Contehs Tor wegen Abseits nicht gezählt hatte (90.+6), blieb es beim verdienten 2:0 für die Gäste, die den ersten Auswärtssieg der Saison einfuhren und wichtige Punkte im Tabellenkeller sammelten. Die schlechte Phase der Hausherren geht weiter, es gab nur einen Punkt aus den vergangenen vier Spielen. 

Weiter geht es am Wochenende mit dem letzten Spieltag vor der WM-Pause. Beide Mannschaften sind am Sonntag um 13 Uhr wieder gefordert. Während Bielefeld Magdeburg empfängt, gastiert der SCP in Nürnberg.