3. Liga

Osnabrück: Wie Scherning die Niederlagen-Serie beenden will

VfL muss zum starken Neuling Viktoria Berlin

Osnabrück: Wie Scherning die Niederlagen-Serie beenden will

Trainer Daniel Scherning ist mit dem VfL Osnabrück bei Viktoria Berlin gefordert.

Trainer Daniel Scherning ist mit dem VfL Osnabrück bei Viktoria Berlin gefordert. imago images/osnapix

"Sehr stark", "eine Mannschaft, die ihr Spiel aktiv und dominant gestalten will", "sehr variabel und torgefährlich." Daniel Scherning spricht am Donnerstag nicht über seinen VfL Osnabrück, sondern über den kommenden Gegner Viktoria Berlin. Den Neuling in der Liga. Den Tabellenvierten, der einen Zähler besser positioniert ist als die Lila-Weißen.

Aber eben gegen diesen Gegner, der mit 22 Toren wie Primus Magdeburg die meisten der Liga erzielt hat, gilt es, den Negativlauf mit zuletzt drei Pflichtspiel-Niederlagen zu stoppen. Über das "Wie" hat sich Scherning ausgiebig Gedanken gemacht. "Wir haben bewusst den Reiz gesetzt, das Umschaltspiel zu verbessern, die Handlungsschnelligkeit, die Reaktion nach Ballverlust bzw. Ballgewinn", so der VfL-Coach, der auch "explizit nochmal die Aktionen im letzten Drittel" und "Torabschlüsse aus allen Situationen" mit seinem Team trainiert hat. "Wir haben uns also nicht den einen Fokuspunkt gesetzt, sondern viele verschiedene Punkte angesprochen."

Es war ordentlich Feuer drin.

Daniel Scherning

Dies gilt es nun, bei der Viktoria entsprechend umzusetzen. Bange ist Scherning nicht, zumal der VfL "bislang in dieser Woche vier gute, intensive Einheiten" hatte. "Es war ordentlich Feuer drin." Feuer will er am Freitag auch auf dem Platz sehen. "Einfach wieder Mut und Konsequenz" sowie "Konzentration und Gier" - Grundelemente, die der Trainer in Berlin einfordert.

Scherning: "Vier Spieler werden definitiv ausfallen"

Verzichten muss Scherning dabei auf einige Akteure, "vier Spieler werden definitiv ausfallen. Sören Bertram ist in der Aufbelastung nach seiner Verletzung aus dem Zwickau-Spiel, Oliver Wähling ist aktuell im Lauftraining, weil sich wieder eine Reaktion im Knie gezeigt hat. Manuel Haas ist im Meppen-Spiel in einem Zweikampf sehr unglücklich auf die Schulter gefallen und wird am Freitag nicht zur Verfügung stehen, und Luis Sprekelmeyer befindet sich ebenfalls im Aufbautraining."

nik

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Frust bei Osnabrück: Enochs' Heimsieg im Auswärtsspiel dank König

alle Videos in der Übersicht