2. Bundesliga

Osnabrück: Henning, ein voller Tank und "richtig Bock"

Die ungeschlagenen Lila-Weißen empfangen Nürnberg

Osnabrück: Henning, ein voller Tank und "richtig Bock"

Osnabrücks Bryan Henning will auch gegen Nürnberg den Vorwärtsgang einlegen.

Osnabrücks Bryan Henning will auch gegen Nürnberg den Vorwärtsgang einlegen. imago images

Grote hat seinen Spielern aufgrund der Länderspielpause ein paar freie Tage gegönnt. Dass der Rhythmus dadurch abhandenkommt, glaubt der Coach nicht. Vielmehr verteidigte er die Maßnahme, seinen Spielern, auf die "eine anstrengende Phase in der Zukunft" wartet, mal eine Verschnaufpause gegeben zu haben. Das sieht auch Henning so: "Die Pause war wichtig, dass wir den Tank wieder voll haben."

Auch gegen Nürnberg? Der Mittelfeldspieler hat auf jeden Fall "richtig Bock darauf". Schließlich sei der Club "ein großer Gegner" und da ist er "nochmal ein bisschen mehr motiviert". Motiviert ist der 25-Jährige ohnehin, zumal er in der laufenden Spielzeit bei sieben Einsätzen fünfmal in der Startelf stand. "Ich denke, dass ich jetzt einen wichtigeren Part in dieser Saison eingenommen habe." Den hatte er in der vergangenen Spielzeit auch aufgrund eines Syndesmoserisses nicht so ganz, nun zählt Coach Grote aber auf Henning.

"Bryan ist ein wesentlicher Bestandteil dieser Mannschaft, mit entsprechenden Qualitäten, die für uns sehr wertvoll sind. Er hat ohne Frage stabile Leistungen in den letzten Wochen gebracht", lobt Grote seinen Mittelfeldmann. Auch wenn es "nicht in Stein gemeißelt ist, dass er immer anfängt", wird Henning wohl auch gegen den Club eine wichtige Rolle spielen.

Grote will gegen die Franken, denen er "viel individuelle Qualität und Tempo" attestiert, zunächst "insgesamt gut verteidigen", es dabei aber nicht belassen. "Selber Akzente setzen", "offensiv was anbieten", "nicht nur auf Nürnberg schauen" - Grote hat klare Vorstellungen, wie sein Team den Montagabend gestalten könnte. Die Serie ohne Niederlage soll halten, wenngleich die Bilanz gegen Nürnberg nicht gut aussieht. Der Club gewann letzte Saison zweimal 1:0 und ist seit sieben Pflichtspielen gegen Osnabrück ungeschlagen (sechs Siege, ein Remis).

nik

Weiße Weste, Wechselspiele und ein Serientäter-Duell