Bundesliga

Stefan Ortega für Alexander Nübel: Bayern-Idee wird konkret

Vor allem zwei Klubs wollen den FCB-Keeper

Ortega für Nübel: Bayern-Idee wird konkret

Räumt Alexander Nübel (li.) seinen Platz beim FC Bayern - zumindest vorübergehend - für Stefan Ortega?

Räumt Alexander Nübel (li.) seinen Platz beim FC Bayern - zumindest vorübergehend - für Stefan Ortega? imago images (2)

Nach nur vier Pflichtspielen könnte Alexander Nübel (24) den FC Bayern erst einmal wieder verlassen. Die seit Wochen im Raum stehende Ausleihe des Ersatztorwarts, der im Sommer 2020 ablösefrei vom FC Schalke gekommen war und bis 2025 vertraglich gebunden ist, rückt näher.

Die wahrscheinlichste Variante bleibt ein Wechsel zur AS Monaco um den früheren Bayern-Trainer Niko Kovac. Der andere Topkandidat ist der neue französische Meister OSC Lille. Dort hat sich Stammkeeper Mike Maignan zur AC Mailand verabschiedet. Bei beiden Klubs winkt Nübel Champions-League-Fußball - wobei Monaco zunächst noch die Qualifikation überstehen muss.

Ortega würde passen - Zu Ulreich gibt es keinen Kontakt

Den Bayern ist wichtig, dass das für zwei Jahre angedachte Leihgeschäft mit einem Klub erfolgt, der einen Stil mit einem mitspielenden Torwart pflegt, damit Nübel nach seiner Rückkehr nach München diese Spielweise intus hat. Und natürlich müssen sie einen sportlich und finanziell passenden Ersatz finden.

Diese Kriterien erfüllt Stefan Ortega (28), der bei Arminia Bielefeld noch bis 2022 unter Vertrag steht. Zum spielstarken Schlussmann haben die Münchner Macher - anders als zu Sven Ulreich (32), der den Hamburger SV verlässt - längst Kontakt. Die fünf Millionen Euro fixer Ablöse sollten kein Hindernis sein.

Karlheinz Wild

Sechs Klubs dabei: Die kicker-Elf der Saison 2020/21