U 21

Orban und Goretzka sagen EM-Teilnahme ab

U 21: Keine Nachnominierungen vorgesehen

Orban und Goretzka sagen EM-Teilnahme ab

Fährt nicht zur EM: Willi Orban.

Fährt nicht zur EM: Willi Orban. imago

Goretzka, der bislang drei Partien für Deutschlands U 21 bestritt, fiel in der abgelaufenen Saison mit einem Muskelbündelriss knapp acht Monate aus, kam in der Bundesliga daher auf lediglich zehn Bundesligaeinsätze. Die lange Pause macht dem Ex-Bochumer anscheinend noch immer zu schaffen, sodass er die Einladung aufgrund fehlender Fitness ausschlug.

Am körperlichen Zustand liegt es bei Orban wahrlich nicht. Kaiserslauterns Kapitän zählte zu den Dauerbrennern bei den Roten Teufeln, lief in der vergangenen Spielzeit in insgesamt 34 Pflichtspielen auf (vier Tore). Dennoch wird auch der Innenverteidiger (zwei U-21-Spiele) Trainer Hrubesch, der den Titel als Ziel ausgab, im Sommer nicht zur Verfügung stehen. Der 22-Jährige teilte dem Coach seine Entscheidung in einem Gespräch mit und nannte persönliche Gründe für den Rückzug. Unter der Woche hatte Orban seinen Wechsel von Kaiserslautern nach Leipzig bekannt gegeben. Bei einer Teilnahme am Turnier würde der Verteidiger Teile der Saisonvorbereitung verpassen.

Das vorläufige Aufgebot von 26 Spielern wird das Trainingslager in Leogang/Österreich vom 2. bis 10. Juni beziehen. Bis zum 7. Juni muss sich Hrubesch auf den 23-köpfigen EM-Kader festlegen. Das DFB-Team trifft in der Gruppe A auf Serbien (17. Juni), Dänemark (20. Juni) und Gastgeber Tschechien (23. Juni).

kon