Bundesliga

Optimismus bei Sosa, Vorsicht bei Mangala

Stuttgart startet in die Vorbereitung zur Partie gegen Bremen

Optimismus bei Sosa, Vorsicht bei Mangala

Nach Kniebeschwerden wieder voll im Mannschaftstraining: Borna Sosa.

Nach Kniebeschwerden wieder voll im Mannschaftstraining: Borna Sosa. imago images

Gleich nachdem sich Mangala gegen Hoffenheim einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen hatte, meinte Sven Mislintat gelassen: "Er wird uns mit seinen Stärken fehlen, aber wir haben Alternativen. Wenn Orel ein, zwei Spieltage fehlt, ist das eine Chance für andere, sich zu zeigen." Womit der Sportdirektor zum Beispiel Naouirou Ahamada meinte, der sich beim 0:4 in München zeigen durfte. Trotzdem hoffte Mislintat früh, dass der kongeniale Partner von Watarau Endo in der VfB-Zentrale "nach der Länderspielpause wieder voll im Saft ist".

Gerade das Wort voll dürfte zum Problem werden. Mangala kehrte heute zwar wieder auf den Rasen zurück, absolvierte allerdings unter Anleitung von Reha-Trainer Martin Franz nur eine individuelle Einheit. Bis Sonntag ist noch Zeit, ob es allerdings reicht, um mit Blick auf den anstehenden Endspurt Richtung Saison-Finale wirklich risikolos eingesetzt werden zu können, ist fraglich.

Spielersteckbrief Mangala
Mangala

Mangala Orel

Spielersteckbrief Sosa
Sosa

Sosa Borna

Spielersteckbrief Mola
Mola

Mola Clinton

Spielersteckbrief Cissé
Cissé

Cissé Momo

- Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
FC Augsburg FC Augsburg
0
1. FC Union Berlin 1. FC Union Berlin
0
Hertha BSC Hertha BSC
0

Sosa wieder im Mannschaftstraining

Gut sieht es dagegen bei Borna Sosa aus. Der Kroate, der wegen Kniebeschwerden seine Teilnahme an der Gruppenphase der U-21-Europameisterschaft abgesagt und seither individuell trainiert hat, stieg heute voll ins Mannschaftstraining ein. In eine Einheit, die zum Start der Woche allerdings noch mit gebremsten Schaum absolviert wurde, und in der sich auch zwei andere Profis zurückmeldeten: Momo Cissé, den eine Wadenprellung geplagt hat, und Clinton Mola, der seit Monaten wegen eines Knorpelschadens in der Hüfte ausgefallen war. Während der Flügelspieler aus Guinea bald wieder einsatzbereit sein dürfte, ist man beim Briten bereits froh, dass er überhaupt mal wieder ins Mannschaftstraining einsteigen konnte.

George Moissidis

Bayern nur Dritter: Die "xGoals"-Tabelle der Bundesliga