Eishockey

Olympia 2018: DEB in "Skandinavien"-Gruppe

Deutschland trifft auf Finnland, Schweden und Norwegen

Olympia 2018: DEB in "Skandinavien"-Gruppe

"Anspruchsvolle Gruppe": Deutschland tritt bei den Olympischen Spielen 2018 in der "Skandinavien-Gruppe" an.

"Anspruchsvolle Gruppe": Deutschland tritt bei den Olympischen Spielen 2018 in der "Skandinavien-Gruppe" an. pictue alliance

In der Gruppe C bekommt es Deutschland mit Finnland (15. Februar), Weltmeister Schweden (16. Februar) und Norwegen (18. Februar) zu tun. "Wir haben eine anspruchsvolle Gruppe abbekommen. Finnland und Schweden sind zwei Top-Nationen, die auch ohne ihre NHL-Spieler auf einen breiten und gut ausgebildeten Kader zurückgreifen können", sagte Bundestrainer Marco Sturm der Fachzeitschrift "Eishockey-News". Gegen Finnland und Schweden geht die DEB-Auswahl als krasser Außenseiter ins Rennen. Gegen Norwegen dürfte Deutschland mindestens auf Augenhöhe sein. "Norwegen wird - genau wie wir auch - versuchen, die anderen beiden Nationen zu ärgern und ihnen ein Bein zu stellen", prognostiziert Sturm.

Der Modus des olympischen Eishockeyturniers sieht vor, dass sich die drei Gruppensieger sowie der beste Zweite direkt fürs Viertelfinale qualifizieren. Die übrigen acht Teams spielen zuvor noch das Achtelfinale aus. Austragungsort ist das am japanischen Meer gelegene Gangneung.

In Gruppe A messen sich Kanada, Tschechien, die Schweiz und Gastgeber Südkorea. In Gruppe B sind Russland, die USA, die Slowakei und Slowenien gelistet.

cru