Tennis

0:2 nach Sätzen: Koepfer unterliegt Medvedev

Sinner nach schlechtem Start souverän

Ohne Spielgewinn in Satz zwei: Koepfer unterliegt Medvedev

Ohne Spielgewinn im zweiten Satz: Dominik Koepfer.

Ohne Spielgewinn im zweiten Satz: Dominik Koepfer. IMAGO/ZUMA Wire

Dominik Koepfer hat beim ATP-Masters in Miami den wohl größten Sieg seiner Karriere verpasst. Der 29-Jährige verlor im Achtelfinale gegen Vorjahressieger Daniil Medvedev am Ende deutlich mit 6:7 (5:7), 0:6. Der Russe darf dagegen weiterhin von der ersten Titelverteidigung auf der ATP-Tour träumen, bisher hatte er seine 20 Turniersiege alle an unterschiedlichen Orten geholt.

Im ersten Satz lag der Koepfer gegen den Melbourne-Finalisten im Tiebreak mit 4:0 vorne, gab den Satz nach 1:01 Stunden aber noch aus der Hand. Danach war Medwedew drückend überlegen, gab kein Spiel mehr ab und nutzte nach insgesamt 1:31 Stunden seinen ersten Matchball. Wäre Koepfer in die nächste Runde eingezogen, hätte ihn das in die Nähe der Top 40 der Weltrangliste gebracht.

Sinner kassiert gleich im ersten Spiel ein Break

Einen Favoritensieg gab es auch in einem weiteren Achtelfinale: Der Australian-Open-Sieger Jannik Sinner bezwang Christopher O'Connell in zwei Sätzen (6:4, 6:3). Der Italiener startete allerdings denkbar schlecht in die Partie. O'Connell breakte ihn gleich im ersten Spiel und stellte anschließend mit eigenem Aufschlag das 2:0 her. Beim Stand von 2:4 drehte Sinner allerdings auf und gewann die folgenden vier Spiele zum Satzgewinn. Seine Serie setzte er im zweiten Satz fort und ging schnell mit 3:0 in Führung. Diese ließ sich der 22-Jährige dann auch nicht mehr nehmen.

Im Viertelfinale trifft der Weltranglisten-Dritte am Mittwochabend (20 Uhr, MEZ) nun auf Tomas Machac.

SID, aka