Amateure

Ogorodnik und Reichel verlassen Wormatia Worms

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar

Ogorodnik und Reichel verlassen Wormatia Worms

Niklas Reichel wird Wormatia Worms gen Regionalliga verlassen. imago images / Thomas Frey

Andrej Ogorodnik verlässt den VfR Wormatia Worms nach einem Jahr und 19 Einsätzen wieder. Der Oberligist und der 22-jährige Innenverteidiger kamen bei den Verhandlungen auf keinen gemeinsamen Nenner. "Wir hätten ihn gerne behalten, konnten uns aber letztlich nicht einigen", so der sportliche Leiter Norbert Hess. Wohin es Ogorodnik zieht, der nach langer Verletzungspause ohne Spielpraxis sofort den Sprung in die Wormatia-Startelf schaffte, ist noch unbekannt.

Neben Ogorodnik wird auch Schlussmann Niklas Reichel, der bis zu seiner schweren Schulterverltzung zehn Einsätze bestritt, dem Traditionsverein den Rücken kehren. Dass Wormatia auch den Torhüter gerne gehalten hätte, daraus machen die Verantwortlichen keinen Hehl. Zu "tieferen Verhandlungen" sei es mit dem Keeper aber nicht gekommen, moniert der Klub. "Laut Niklas war Wormatia sein erster Ansprechpartner. Wir hätten deshalb erwartet, dass er nach unserem Vertragsangebot auch in weitere vertragliche Gespräche mit uns einsteigt - oder frühzeitig mit offenen Karten spielt", kritisiert Hess das Vorgehen des 24-Jährigen.

Auch Trainer Kristjan Glibo, der sich sehr um den Verbleib des Keepers bemüht habe, versteht das Vorgehen Reichels nicht. "Niklas war sehr lange verletzt und es war unklar, ob seine Schulter überhaupt richtig heilt. Eine Operation hätte einen noch deutlich längeren Ausfall bedeutet. Ich habe ihn an meinen Freund Thorsten Ammann vermittelt, einen ausgewiesenen Spezialisten, der schon die gleiche Verletzung bei Kevin Trapp behandelt hat und von Nationalmannschaften in Anspruch genommen wird. Er hat dort tägliche Termine und eine erstklassige Behandlung bekommen" Der Verein, so Glibo habe viel investiert und ist auch ein sportliches Risiko eingegangen. Reichel, der am Comeback feilte und vor Wochen noch von Torwarttrainer Christian Adam Einzeltraining erhielt, um die Belastbarkeit der Schulter zu testen, wechselt in die Regionalliga zu Bayern Alzenau

"So wie die letzten beiden Jahre für ihn liefen", sagt Gilbo, "hätte ich mir erhofft, dass er das Kapitel Wormatia nicht so unvollständig enden lassen möchte." Aber so sei der Fußball heutzutage.

dw