eFootball

Offiziell: Fußballlegende Ruud Gullit startet FIFA-Akademie

Botschafter für das "Team Gullit"

Offiziell: Fußballlegende Ruud Gullit startet FIFA-Akademie

Ruud Gullit gab am Donnerstag seine neue eSport-Akademie bekannt. Von Beginn an dabei: Drei FIFA-Talente.

Ruud Gullit gab am Donnerstag seine neue eSport-Akademie bekannt. Von Beginn an dabei: Drei FIFA-Talente. Team Gullit

Genau vor einer Woche lud Ruud Gullit ein Video auf Twitter hoch und lies alle Welt vermuten, was es mit seinem "Team Gullit" auf sich haben könnte. Am heutigen Donnerstag legte er nun seine Pläne offen.

Team Gullit werde eine FIFA-Akademie, hinter der kein Verein und keine Agentur stehen, die also unabhängig agiere. Nichtsdestotrotz wolle Gullit seinen Schützlingen professionelles Training und Führung bieten. Ferner soll die Akademie sogar ihre eigene Software zur Spielanalyse entwickeln. Die FIFA-Legende werde den Spielern außerdem selbst immer wieder mit Rat und Tat zur Seite stehen.

FIFA wie echter Fußball

"Ich bin in die Welt des Spiels durch meine beiden Söhne gestolpert", sagt Gullit. Einer von beiden spiele nämlich häufiger FIFA, als er sich auf dem echten Plätz betätige. Den Ausschlag hätte allerdings sein Besuch beim FIWC im August gegeben: "Mir ist klar geworden, dass eine enorm große Welt hinter dem Spiel steckt. Die Strategie und die Entscheidungen, die FIFA-Spieler entwickeln und treffen müssen, sind sehr nah dran am echten Fußball." Außerdem sei auch Fußball zunächst nur ein Spiel gewesen, nun wäre es für viele Menschen bereits Lebensinhalt. Und genau an diesem Punkt wolle die Fußballlegende nun fördern und unterstützen.

Andererseits wird Ruud Gullit aber beim FIWC auch das enorme finanzielle Potenzial des eSports deutlich geworden sein. Es dürfte also im Interesse der Legende liegen, im FIFA-eSport möglichst frühzeitig die eigene Marke zu etablieren.

Drei Spieler zum Start

Zum Thema:

Die ersten drei Spieler, die Team Gullit betreut, kommen allesamt aus den Niederlanden, der Heimat der Legende. Floris 'Florisacm' Jorna (18), Julian 'JulianBerg1203' van den Berg (17) und Dani Visser (16) seien allesamt junge Talente, die laut Akademie zu den Besten der Welt zählen würden. Gullit, selbst 53, will außerdem nicht nur mit seinem Namen für das Team stehen: "Ein Botschafter zu sein bedeutet für mich, dass ich Möglichkeiten für diese Talente kreieren und meine Erfahrungen im professionellen Sport weitergeben kann, aus der Zeit, als ich noch ein junges Talent war."

Auf den ersten Blick wirkt die Akademie durchaus redlich, Gullit hat über Monate hinweg aus einer Idee ein Projekt entwickelt und scheint neben zukünftiger Gewinninteressen tatsächlich sein Wissen weitergeben und junge Spieler protegieren zu wollen.

Noch sucht Team Gullit nicht nach weiteren, neuen Talenten, allerdings können Interessierte sich für die Zukunft schon einmal auf teamgullit.com registrieren.

Holm Kräusche

Diese Sportklubs sind im eSport am Start!