Bundesliga

Offiziell: Frank Kramer übernimmt Traineramt auf Schalke

Vertrag bis 2024

Offiziell: Kramer übernimmt Traineramt auf Schalke

Auf Schalke angekommen: Frank Kramer (Mi.) mit Rouven Schröder (li.) und Peter Knäbel.

Auf Schalke angekommen: Frank Kramer (Mi.) mit Rouven Schröder (li.) und Peter Knäbel. Schalke 04

Das gaben die Knappen am Dienstagmittag bekannt. Kramer wird um 14 Uhr offiziell vorgestellt, Sportdirektor Rouven Schröder und Peter Knäbel, Mitglied des Vorstands und zuständig für den Bereich Sport, werden ebenfalls zugegen sein. Kramer unterschrieb einen Vertrag bis 2024.

Der 50-jährige Kramer stand bis April bei Absteiger Arminia Bielefeld unter Vertrag, wurde aber im Saisonendspurt bei den Ostwestfalen entlassen. Nun wird er als neuer Coach Schalkes in die Bundesliga zurückkehren. Zuvor hatte Kramer unter anderem die SpVgg Greuther Fürth sowie Fortuna Düsseldorf trainiert, von 2016 bis 2019 war er für verschiedene Junioren-Auswahlteams beim DFB zuständig. Schalke-Sportdirektor Rouven Schröder und Kramer kennen sich aus gemeinsamen Fürther Tagen, zwischen 2013 und 2014 arbeiteten beide beim Kleeblatt zusammen.

Nur der Klassenerhalt zählt für Kramer

"Ich kann es kaum abwarten, mit Mannschaft und Staff die Arbeit aufzunehmen. Schalke 04 mit seinen rund 160.000 Mitgliedern und vielen Millionen Fans gehört zu den größten Klubs in Deutschland, die Atmosphäre an Spieltagen ist in der Veltins-Arena einfach grandios", so Kramer. "Ich freue mich riesig darauf, als Cheftrainer an der Seitenlinie zu stehen und meinen Teil dazu beizutragen, dass wir in der kommenden Saison unser gemeinsames Ziel erreichen." Dies könne als Aufsteiger nur der Klassenerhalt sein, erklärte der neue Chefcoach. "Wir wollen mutig Fußball spielen und unsere Ideen auf den Platz bringen. Sollte das aufgrund des Gegners oder anderer Gegebenheiten aber nicht möglich sein, werden wir kompakt und einfach bleiben, um die Spiele erfolgreich zu gestalten."

Und was sagt Schröder? "Frank ist ein absoluter Teamplayer. Jemand, der Menschen führen kann und gerne Experten um sich schart, um die bestmögliche Lösung für die Mannschaft zu finden. Und gleichzeitig ist er jederzeit bereit, voranzugehen und Verantwortung zu übernehmen - eine in unseren Augen erfolgsorientierte Kombination", erklärte der Sportdirektor. "Dass die Wahl auf ihn gefallen ist, ist die logische Fortsetzung unseres zuletzt verfolgten Weges: gemeinsam für Schalke erfolgreich sein."

Mike Büskens hatte Anfang März vom entlassenen Dimitrios Grammozis übernommen und Schalke als Zweitliga-Meister noch zum direkten Wiederaufstieg geführt. Seit seiner Übernahme stand aber fest, dass das Schalker Urgestein am Ende der Saison 2021/22 wieder in das zweite Glied zurücktreten wird. Wie vorher vereinbart kehrt Büskens wieder auf seine alte Position als Co-Trainer zurück - und wird in dieser Funktion seinem neuen Chef Kramer assistieren.

jer, las

Das sind die Bundesliga-Trainer der Saison 2023/24