Int. Fußball

Mesut Özil: Drei Millionen Euro Jahresgehalt, aber erst ab 1. Juli

Börsenmitteilung von Fenerbahce - Keine Ablöse für Arsenal

Özil: Drei Millionen Euro Jahresgehalt, aber erst ab 1. Juli

Im Stadion beim Spiel gegen Kayserispor: Fenerbahces Neuzugang Mesut Özil.

Im Stadion beim Spiel gegen Kayserispor: Fenerbahces Neuzugang Mesut Özil. Getty Images

So wird der Weltmeister von 2014 beim türkischen Renommierverein ein Jahresgehalt von drei Millionen Euro erhalten. Allerdings erst ab der kommenden Spielzeit 2021/22.

Für die Vertragsunterschrift kassiert der 32-jährige Mittelfeldspieler laut einer Mitteilung Fenerbahces an die Börse einen Bonus von 550.000 Euro. Darüber hinaus hat der Klub aus Istanbul keine Ablöse an den FC Arsenal aus London überwiesen, wo der Linksfuß siebeneinhalb Jahre - und eigentlich bis zum Sommer - unter Vertrag stand.

Vorstellung am Mittwoch - Debüt gegen Galatasaray?

Am Mittwoch wird Özil nun offiziell vorgestellt, am Sonntag wurde die Verpflichtung bekanntgegeben. Dann wird auch endgültig geklärt sein, ob Özil, wie bisher kommuniziert, tatsächlich einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024 erhalten wird.

Beim 3:0-Heimsieg der von Erol Bulut trainierten Mannschaft am Montagabend gegen Kayserispor stand Özil noch nicht im Kader, sah sich die Partie aber im Stadion an. Nach dem nächsten großen Auftritt am Mittwoch wird dann sein Debüt in kurzen Hosen für den 6. Februar erwartet. Dann spielt das aktuell zweitplatzierte "Fener" gegen einen von zwei großen Stadtrivalen - Galatasaray.

"Gala" rangiert aktuell drei Punkte hinter Fenerbahce auf Platz drei. Mit Besiktas wird die SüperLig derzeit von einem weiteren Verein aus der Metropole am Bosporus angeführt.

bst