FIFA

ÖFB sucht den besten FIFA-Spieler Österreichs

eChallenge quer durch alle Bundesländer

ÖFB sucht den besten FIFA-Spieler Österreichs

Bei der ÖFB Coca-Cola eChallenge wird im Herbst und Winter der erste Champion ermittelt.

Bei der ÖFB Coca-Cola eChallenge wird im Herbst und Winter der erste Champion ermittelt. ÖFB

Mit efootball.at hatte der ÖFB erst im März dieses Jahres seine eigene Plattform gelauncht, die sich rund um den virtuellen Ball dreht. Ein großer Schritt für den österreichischen Verband, der sich im Herbst und Winter fortsetzt: Die ÖFB Coca-Cola eChallenge soll den besten FIFA 22-Spieler im Alpenland ermitteln, der Wettbewerb erstreckt sich über drei Phasen - zunächst wird nach Bundesland separiert.

Auftakt feiert die Turnierreihe am 25. Oktober mit dem Tirol Qualifier, es folgen noch im laufenden Monat die Qualifier für Salzburg, Vorarlberg und Niederösterreich. Bis zum 11. November werden alle neun Bundesländer ihren direkten Qualifikanten für die Finalrunde kennen - nur der Qualifier-Sieger rückt umgehend in Runde drei vor. Die neun unterlegenen Finalisten müssen sich zuvor in einer Gruppenphase behaupten.

Premierensieger wird Anfang Dezember gekürt

Haben die Bundesländer ihre Vorausscheidungen absolviert, folgen drei Open Qualifier, deren Sieger ebenfalls direkt ins Finale einziehen - und deren Zweitplatzierten die Gruppenphase ergänzen. Vervollständigt wird das Teilnehmerfeld der zweiten Runde durch die acht stärksten Spieler des Gesamtrankings, die noch nicht qualifiziert sind. Somit nehmen 20 FIFA-Fans an der Zwischenrunde teil, die in Fünfergruppen eingeteilt werden.

Die vier besten Spieler der Gruppenphase qualifizieren sich neben den zwölf Qualifier-Siegern für die dritte Runde, das Finale. Im K.o.-Format wird in der letzten Phase des Wettbewerbs Anfang Dezember der Premieren-Champion der ÖFB Coca-Cola eChallenge gesucht. Vergleichbar ist der Wettbewerb folglich mit dem DFB-ePokal, obgleich er nomenklatorisch nicht an die Äquivalente auf dem realen Rasen angepasst ist.

Dennoch setzt der Österreichische Fußball-Bund ein Zeichen, die Zukunftsfähigkeit des eFootball zu erkennen und nutzen zu wollen. Das Pendant der österreichischen Bundesliga - die eBundesliga - geht 2021/22 bereits in ihre fünfte Saison, auf Verbandsebene wird derzeit fleißig nachgezogen. Bleibt für alle österreichischen FIFA-Fans nur zu hoffen, dass es ähnlich nachhaltig angegangen wird.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame.

Niklas Aßfalg

Grafikvergleich: FIFA 22 vs. eFootball 2022 mit dem FC Bayern München