Transfermeldung

10.08. - 10:33
Im Gespräch

Ödegaard im Fokus: Real zum Sparen gezwungen

Ödegaard, Martin

Real Madrid muss angesichts der coronabedingt weiterhin zu erwartenden leeren Stadionränge eher Geld sparen als ausgeben, die Rede ist von rund 200 Millionen Euro. Dabei träumte man noch vor Kurzem von Kylian Mbappé. Präsident Florentino Perez sagt: "Die Situation ist nicht schön, man kann den Spielern nicht Gehaltseinbußen zumuten und dann teure Transfers tätigen." Wegen Corona hatten die Real-Stars in dieser Saison auf zehn Prozent ihrer Gagen verzichtet. Es könnten bald mehr werden. Wohl auch deshalb könnte der Fall eintreten, dass der zuletzt zu Real Sociedad San Sebastian ausgeliehene und dort aufgeblühte Martin Ödegaard endlich seinen Real-Durchbruch schaffen soll.