NFL

"Pfeifen auf dem Friedhof": Jackson schließt die Münder

Quarterback der Baltimore Ravens überragt bis dato

"Nur noch ein Pfeifen auf dem Friedhof": Jackson schließt die Münder der Kritiker

Verbessert sich nach wie vor - und zwar auf allerhöchstem Niveau: Ravens-Star Lamar Jackson.

Verbessert sich nach wie vor - und zwar auf allerhöchstem Niveau: Ravens-Star Lamar Jackson. Getty Images

"Wenn hier nach einer Schlagzeile gesucht werden soll", so Ravens-Trainer Harbaugh an diesem Montag (Ortszeit), "dann denke ich, dass diese Leute inzwischen nur noch für ein Pfeifen auf dem Friedhof sorgen." Auf dem Friedhof der verstummten Kritiken sozusagen. Denn der Head Coach aus Baltimore meint mit "Leuten" diejenigen Personen, Fans, Experten, Football-Insider, die noch vor wenigen Wochen prophezeit hatten, dass Lamar Jackson in dieser Regular Season kaum mehr einen Stich machen werde.

Das seit Jahren starke Laufspiel des Athleten gepaart mit immer besser werdenden Würfen, die aber nicht an die Elite heranreichen sollen, sei von der Gegnerschaft gelesen, ausgetüftelt und verstanden worden. Das könne also nur zu Niederlagen führen, so der Tenor.

National Football League - 6. Spieltag
Baltimore Ravens - Die letzten Spiele
Cleveland Browns Cleveland (H)
16
:
10
Chicago Bears Chicago (A)
13
:
16
Baltimore Ravens - Termine
Baltimore Ravens - Vereinsdaten
Baltimore Ravens

Gründungsdatum

09.02.1996

Vereinsfarben

Purpur, schwarz, gold

Mehr Rushing Yards als die meisten Running Backs

Die Wahrheit aber liest sich wie folgt: Jackson steht mit den Ravens an der Spitze der AFC North, hat nach sechs Spieltagen eine starke Bilanz von 5:1 vorzuweisen und hat erst an diesem Wochenende die bis dato starken Los Angeles Chargers mit 34:6 ungespitzt in den Football-Boden gerammt. Deswegen hätten "die Kritiken inzwischen keinerlei Bedeutung mehr", so Trainer Harbaugh. Wenn das immer noch auf den Tisch kommt, dann könne nur noch "mit den Augen gerollt werden".

Was abseits der nackten großen Fakten wie eben der 5:1-Bilanz des gesamten Teams aus Baltimore auch Jacksons ganz persönliche Zahlen untermauern. Der 24-Jährige, seit 2018 in der NFL bei den Ravens und seither jedes Mal in den Play-offs vertreten (Bilanz von 1:3), ist mit seinen Passing Yards (1686) auf Rang sechs der Liga, ist in Sachen Rushing Yards Siebter aller NFL-Profis (hier zählen auch Running Backs wie etwa Derrick Henry in die Wertung) und hat mit dem Triumph über die Chargers in dieser Week 6 auch noch einen neuen Rekord aufgestellt. Bis dato hatte noch nie zuvor ein 25-jähriger NFL-Profi schon so viele Siege hervorzuweisen wie Jackson - schon 35 an der Zahl.

"Es gibt keine Antwort"

Man unterhalte sich nun schon seit drei Jahren über die Stärken Jacksons, so Head Coach Harbaugh: "Doch auch wenn einer mal eine Lösung hat, ist das nicht gleich die Antwort für die Zukunft. Es gibt keine Antwort. Du musst einfach gut spielen und abliefern."

Und das mache Jackson einfach, weswegen er mit seiner außergewöhnlichen Athletik eben kaum zu verteidigen ist - egal wie gut man sich als gegnerische Defense darauf einstellen mag. Wenn der Quarterback einen guten Tag erwischt, wovon es 2021 schon wieder reichlich gegeben hat, dann wird er seine (Big) Plays machen.

mag

Mahomes, Lawrence, Brady & Co.: Die NFL-Quarterbacks 2021