2. Bundesliga

Nur Dauerkartenplätze beim Heimspiel von Bremen gegen Aue

Senat billigt Vorschlag

Nur Dauerkartenplätze bei Werder gegen Aue

Das Weserstadion wird gegen Aue voraussichtlich zur Hälfte gefüllt. 

Das Weserstadion wird gegen Aue voraussichtlich zur Hälfte gefüllt.  picture alliance / nordphoto GmbH

"Nachdem wir uns am vergangenen Freitag bereits auf eine Reduzierung um 25 Prozent mit dem Innensenator verständigt haben, konnten wir uns mit dem Bürgermeister darauf einigen, dass wir weiter reduzieren und nur Dauerkartenplätze gegen Aue im Stadion anbieten", erklärte Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald auf der Vereinswebsite. 

Diesem Vorschlag ist der Bremer Senat am Mittwoch gefolgt, demnach wird das Spiel unter 2G-Regeln ausgetragen. Des Weiteren werde es weiterhin eine Maskenpflicht im VIP-Bereich geben, eine Empfehlung in allen anderen Bereichen. Zuschauer aus den Hochinzidenzgebieten Sachsen, Thüringen und Bayern würden zudem nicht zugelassen.

"Wir sind mit der Entscheidung des Senats sehr zufrieden. Wir haben in sehr guten Gesprächen nach konstruktiven Lösungen gesucht", so Hess-Grunewald. "Wir gehen nach dem derzeitigen Buchungsstand davon aus, dass wir etwa die Hälfte der Gesamtkapazität erreichen werden."

Umfrage: Sollte der Profifußball bis Jahresende freiwillig auf Zuschauer verzichten?

kon