Europa Conference League

Nur 5000 Zuschauer? Knoche: "Müssen für eine Party sorgen"

Am Donnerstag trifft Union auf Slavia Prag

Nur 5000 Zuschauer? Knoche: "Müssen dafür sorgen, dass es eine Party wird"

Will mit Union Berlin am Donnerstag das Ticket für die Zwischenrunde lösen: Robin Knoche.

Will mit Union Berlin am Donnerstag das Ticket für die Zwischenrunde lösen: Robin Knoche. getty images

Robin Knoche gehört seit seinem Wechsel vom VfL Wolfsburg zu Union Berlin im Sommer 2020 zu den Leistungsträgern und Dauerbrennern bei den Eisernen. Von allen 59 Pflichtspielen, die das Team von Trainer Urs Fischer seit Beginn der Saison 2020/21 bestritten hat, verpasste der 29 Jahre alte Innenverteidiger keine einzige und stand dabei in 58 Partien von der ersten bis zur letzten Minute auf dem Platz. Vor dem entscheidenden Heimspiel in der Europa Conference League am Donnerstag gegen Slavia Prag (21 Uhr, LIVE! auf kicker.de) sprach Knoche am Montag im Rahmen einer Medienrunde über ...

... das freie Wochenende nach dem 2:1-Heimsieg in der Liga am Freitag gegen RB Leipzig: "Ich glaube, dass uns das allen mal gutgetan hat nach den vielen Spielen - auch mit Hinblick auf die englische Woche jetzt. Und danach ist es ja nochmal knackig. Für den Endspurt alle Kräfte zu sammeln, ist ja auch ganz sinnvoll."

… die Bedeutung des letzten Conference-League-Gruppenspiels gegen Slavia Prag: "Um mal fünf Euro ins Phrasenschwein zu bezahlen: Das nächste Spiel ist immer das wichtigste. Klar ist das jetzt ein Endspiel, das haben wir uns erarbeitet. Es war auch wichtig, erstmal überhaupt in diese Gruppenphase zu kommen. Davon können wir aber nicht mehr zehren. Jetzt haben wir ein Spiel, das darüber entscheidet, ob wir in die Zwischenrunde kommen oder nicht. Und das wollen wir mit aller Macht gewinnen."

... die vermeintlich triste Kulisse bei erlaubten 5000 Zuschauern im Berliner Olympiastadion, das knapp 75 000 Plätze hat: "Wir tun gut daran, uns an Dingen aufzuhalten, die wir beeinflussen können. Wir müssen dafür sorgen, dass es am Donnerstag eine Party mit 5000 Leuten wird."

Wenn wir unsere Qualitäten auf den Platz bringen, dann sehe ich gute Möglichkeiten für uns.

Robin Knoche

… die Machbarkeit der Aufgabe Slavia Prag: "Ich glaube nicht, dass wir chancenlos sind, sonst bräuchten wir ja nicht antreten. Wir haben in jedem Spiel unsere Chancen, gerade auch in diesem Spiel. Es ist ein Endspiel und die Chancen sind fifty-fifty. Wenn wir unsere Qualitäten auf den Platz bringen, dann sehe ich gute Möglichkeiten für uns."

… ein eventuelles Ausscheiden in der Europa Conference League und ob das eine große Enttäuschung wäre: "Natürlich bist du immer enttäuscht, wenn du nicht weiterkommst. Man muss aber dazu sagen, dass wir schon eine sehr starke Gruppe erwischt haben - etwa mit Slavia Prag, die in der Champions-League-Qualifikation angefangen haben. Slavia ist ein Verein, der über die letzten Jahre über sehr viel internationale Erfahrung verfügt. Mit dem Gedanken an ein Aus wollen wir uns aber noch gar nicht beschäftigen. Wir gehen positiv in das Spiel und wollen es natürlich auch gewinnen."

... die Vorbereitung auf die Partie und inwiefern diese eventuell von denen vor einem Punktspiel abweicht: "Natürlich hat jeder seine eigenen Rituale und Eigenheiten, aber egal, ob das am Donnerstag ein Endspiel ist oder nicht: Man hält an seinen Abläufen fest.

… die Niveau-Unterschiede zwischen der neu eingeführten Europa Conference League und der Champions League sowie der Europa League: "Ein internationaler Wettbewerb ist immer etwas Besonderes. Da musst du jedes Spiel genießen, das du machen kannst. Egal, ob das Champions League, Europa League oder Conference League ist. Im Endeffekt muss man sagen, dass das für den Verein und für uns als Mannschaft ein Riesenerfolg ist. Natürlich ist die Qualität der Mannschaften in der Champions League ein Unterschied, und gerade in der Champions League siehst du, dass jeder Fehler bestraft wird. Als Spieler willst du aber da nochmal hin, das ist dein Ziel. Es wäre natürlich schön, wenn das im Laufe oder zum Ende meiner Karriere nochmal klappen würde."

In einem Spiel hast du lange genug Zeit, um es auf deine Seite zu ziehen.

Robin Knoche

… das Hinspiel bei Slavia Prag, das Union in Unterzahl 1:3 verlor: "Wir haben trotz einem Mann weniger ein sehr ordentliches Spiel gemacht und haben auf Augenhöhe agiert. Wir haben unglücklich verloren und in der Schlussphase zwei Tore kassiert, die unnötig waren. Das wollen wir dieses Mal auf jeden Fall besser machen, mit elf Mann."

… die Herangehensweise an das Rückspiel: "Ich glaube nicht, dass du in den ersten Minuten auf Teufel komm‘ raus Alles oder Nichts spielen solltest. In einem Spiel hast du lange genug Zeit, um es auf deine Seite zu ziehen. Wir wären schlecht beraten, wenn wir in den ersten Minuten gleich alles über den Haufen werfen."

... seine Dauerbelastung: "Noch geht es mir gut. Ich fühle mich topfit, und in der Hinrunde war es gut, dass wir nach den englischen Wochen eine Länderspielpause hatten. Das ist uns sehr entgegen gekommen. Ich glaube, es gibt andere Positionen, auf denen im Sprintbereich mehr gearbeitet werden muss und es ein bisschen schwerer fallen könnte. Ich bin froh über jede Minute, die ich dem Team helfen kann. Das ist auch mein Anspruch."

Aufgezeichnet von Andreas Hunzinger

Die besten Transfers der Liga: Union gleich zweimal dabei