2. Bundesliga

Nürnberg: Backup für Sylvestr gesucht

Schäfer zeigt sich mit Reservistenrolle versöhnt

Nürnberg: Backup für Sylvestr gesucht

Wehe wenn er ausfällt: Nürnbergs Stürmer Jakub Sylvestr.

Wehe, wenn er ausfällt: Nürnbergs Stürmer Jakub Sylvestr. imago

Nach den Abgängen von Tomas Pekhart (verkauft nach Ingolstadt) und Antonio-Mirko Colak (verliehen nach Lechia Danzig) hat der neue Trainer René Weiler Alternativen nur noch mit Nachwuchsspieler Cedric Teuchert (17), der nach seinem Mini-Einsatz in Sandhausen weiter langsam ans Team herangeführt werden soll. Der offensiv einsetzbare Danny Blum hat nach einem während der Saisonvorbereitung aufgetretenen Knorpelschaden im rechten Knie gerade erst das Training wieder aufgenommen.

Ein großer, kopfballstarker Angreifer soll Sylvestr in der zweiten Saisonhälfte unterstützen. Bis dahin muss der Slowake versuchen, eine weitere Gelbe Karte zu vermeiden - vier sind es aktuell!

1. FC Nürnberg - Die letzten Spiele
Regensburg Regensburg (A)
1
:
1
Leipzig Leipzig (H)
0
:
3
Spielersteckbrief R. Schäfer
R. Schäfer

Schäfer Raphael

Spielersteckbrief Rakovsky
Rakovsky

Rakovsky Patrick

Spielersteckbrief Sylvestr
Sylvestr

Sylvestr Jakub

2. Bundesliga - 15. Spieltag
2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Ingolstadt FC Ingolstadt 04
30
2
Braunschweig Eintracht Braunschweig
26
3
Darmstadt SV Darmstadt 98
25

Schäfer: "Ich werde ja auch nicht jünger"

Gegen Ingolstadt stand erneut Patrick Rakovsky zwischen den Pfosten, auch wenn Weiler angekündigt hatte, die Torhüterfrage noch einmal überdenken zu wollen. Der einstige Stammkeeper Raphael Schäfer, der unter Valérien Ismaël noch vor dem Abstieg ins Amateurteam stand, kehrte gegen Ingolstadt immerhin in den Kader zurück und durfte auf der Bank Platz nehmen. Wo er sich so engagiert zeigte, dass Schiedsrichter Peter Sippel nach der Roten Karte gegen Pinola ihm die Gelbe Karte wegen Meckerns zeigte. Mit dem Wachwechsel zwischen den Pfosten scheint der 35-Jährige inzwischen versöhnt: "Ich werde ja auch nicht jünger, irgendwann ist eben der Zeitpunkt für einen Wechsel da", sagte Schäfer der "Nürnberger Zeitung". Rakovsky verspricht er Unterstützung: "Er hat sich mir gegenüber immer loyal verhalten, also werde auch ich loyal sein."

kon