Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

7:0! Der FC Ingolstadt zerpflückt den 1. FC Nürnberg

Aufeinandertreffen am Valznerweiher

7:0! Ingolstadt zerpflückt einen desaströsen FCN - Nürnberger sieht glatt Rot

Wurde im Test gegen Ingolstadt vom Platz gestellt: Fabian Nürnberger.

Wurde im Test gegen Ingolstadt vom Platz gestellt: Fabian Nürnberger. imago images/Zink

Club-Trainer Robert Klauß wechselte seine Startelf gegenüber dem 0:0 gegen Hannover ordentlich durch und brachte mit Klaus, Knothe, Rausch, Latteier, Borkowski und Schäffler sechs Spieler von Anfang an, die in den vergangenen Wochen beim Club weniger bis gar nicht zum Zuge kamen. Ingolstadts Neu-Trainer Andre Schubert hingegen rotierte deutlich weniger und ließ mit Keller, Gaus und Stendera nur drei neue Akteure im Vergleich zum 0:3 auf Schalke von Beginn an ran.

Vom Anpfiff weg versuchte der Club den FCI früh zu stören, was jedoch nur in den ersten fünf Minuten gelang. Dann übernahmen die Schanzer immer mehr das Spielgeschehen und lösten sich teilweise spielerisch sehr stark aus dem Nürnberger Pressing. Erstmals belohnte sich der Gast für den couragierten Auftritt in der 8. Minute, als sich Bilbija aus knapp 25 Metern ein Herz fasste und links oben einschoss. Fünf Minuten später lag der Ball schon wieder im Nürnberger Kasten, diesmal traf Eckert Ayensa aus circa 15 Metern. FCN-Ersatzkeeper Klaus streckte sich bei beiden Toren jeweils vergeblich.

Nürnberger tritt nach und fliegt

Die Partie wurde in der Folge immer rassiger, auf Nürnberger Seite machte sich immer mehr Umut über den schwachen Auftritt breit. Das Ergebnis: drei Gelbe Karten für Knothe, Geis und Dovedan sowie ein Platzverweis für Nürnberger, der nach einem Ballverlust gegen Keller nachtrat, völlig zurecht vom Feld gestellt wurde (45.) und die kommenden zwei Liga-Spiele in Dresden und gegen Heidenheim möglicherweise gesperrt fehlen wird (45.). Zuvor erhöhten die Schanzer bereits auf 3:0 - Schindler lenkte eine Bilbija-Flanke ins eigene Tor (29.).

Zur Pause wechselten beide Trainer ordentlich durch, was jedoch nichts am Spielverlauf änderte. Im Gegenteil: Der FCI machte genau da weiter, wo er in Durchgang eins aufgehört hatte. Der Club agierte in Unterzahl maximal unclever und ließ sich durch Beister und Kaya das 0:4 (47.) sowie das 0:5 (49.) einschenken. Die Partie verflachte, der FCI kam dennoch zu weiteren Toren. Poulsen nutzte einen katastrophalen Fehlpass von Tempelmann im eigenen Strafraum zum 6:0 (80.). Den Schlusspunkt setzte Kutschke, der eine Flanke von Poulsen einköpfte (89.).

Tore und Karten

0:1 Bilbija (8', Linksschuss, M. Stendera)

0:2 Eckert Ayensa (13', Linksschuss, M. Stendera)

0:3 Schindler (29', Eigentor, Linksschuss, Bilbija)

0:4 Beister (47', Linksschuss, Poulsen)

0:5 Kaya (49', Rechtsschuss, Kutschke)

0:6 Poulsen (80', Linksschuss)

0:7 Kutschke (89', Kopfball, Poulsen)

1. FC Nürnberg
Nürnberg

Klaus - Valentini , Schindler , Knothe , Rausch - Geis , Nürnberger , Latteier, Dovedan - Borkowski , Schäffler

FC Ingolstadt 04
Ingolstadt

Buntic - Gebauer , Antonitsch , Keller, Gaus - Preißinger , Linsmayer , Eckert Ayensa , M. Stendera , Bilbija - Pat. Schmidt

Schiedsrichter-Team
Patrick Hanslbauer

Patrick Hanslbauer Altenberg

Spielinfo

Stadion

Sportpark Valznerweiher

Für den Club, der am Freitag einen fürchterlichen Auftritt ablieferte, geht es in der Liga am 17. Oktober mit einem Auswärtsspiel in Dresden weiter. Ingolstadt hingegen dürfte für das kommende Heimspiel gegen Holstein Kiel tags zuvor ordentlich Selbstbewusstsein getankt haben.

kon