2. Bundesliga

Nsereko bleibt weiter verschollen

Verein und Polizei haben keinen Hinweis auf den Aufenthaltsort

Nsereko bleibt weiter verschollen

Weiter verschollen: 1860-Mittelfeldpsieler Savio Nsereko.

Weiter verschollen: 1860-Mittelfeldpsieler Savio Nsereko. imago

Nsereko hatte am Donnerstag erstmals unentschuldigt beim Training gefehlt, Sportdirektor Miroslav Stevic erreichte ihn abends noch per Handy. Der Spieler gab an, dass sein Bruder in Uganda erschossen worden sei. Seitdem fehlte jede Spur von dem Mittelfeldspieler.

Am Dienstag gaben die Verantwortlichen der "Löwen" dann einen öffentlichen Hilferuf ab: "Wir wissen bis heute nicht, wo sich unser Spieler aufhält. Wir machen uns Sorgen." Sportdirektor Stevic und Geschäftsführer Robert Niemann baten die Öffentlichkeit und die Polizei um Unterstützung bei der Suche.

Zu möglichen Konsequenzen wegen des Verschwindens des Spielers wollte sich der TSV bislang nicht äußern. "Wir wollen ihn nicht vorab verurteilen. Es wird keine disziplinarischen Maßnahmen geben, solange wir keine Fakten kennen", erklärte Niemann.

Nsereko, der bei 1860 schon häufiger als schwieriger Typ aufgefallen war, lebt seit frühester Kindheit in München. 2008 wurde er Europameister mit den deutschen U19-Junioren und dabei als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.