Bundesliga

Werder Bremen: Alexander Nouris Zeichen an Aron Johannsson

Bremen: Wie geht es mit dem Stürmer weiter?

Nouris Zeichen an Johannsson

Schlechte Perspektive in Bremen? Aron Johannsson.

Schlechte Perspektive in Bremen? Aron Johannsson. imago

Schließlich ging es gegen Valencia nicht zuletzt darum, einen passenden Ersatz für Angreifer Fin Bartels zu finden, der im Pokal wegen seiner Rot-Sperre fehlt. Ein Dreikampf zwischen Johannes Eggestein, Yuning Zhang und eben Johannsson - dachte man bis Samstag. Da zauberte Nouri aber plötzlich einen vierten Kandidaten aus dem Hut: Florian Kainz durfte erstmals überhaupt als zweite Spitze neben Max Kruse ran und wurde anschließend vom Coach gelobt. "Er hat seine Sache sehr gut gemacht", urteilte Nouri.

Grundsätzlich ist es in der aktuellen Situation absolut nachvollziehbar, den etatmäßigen Flügelflitzer Kainz auch als Stürmer auszuprobieren. "Er ist ein ähnlicher Spielertyp wie Fin", sagt Nouri. Der späte Zeitpunkt, Kainz in dieser Rolle zu testen, spricht aber dafür, dass der Coach ursprünglich anders plante, mit den drei nominellen Mittelstürmer-Alternativen jedoch nicht wirklich zufrieden ist.

Dass Youngster Johannes Eggestein seine positive Entwicklung fortsetzt, bleibt davon unbenommen. Der 19-Jährige, der sich auch athletisch deutlich näher an Bundesliga-Niveau herangearbeitet hat, brachte als Joker in der Endphase Schwung und erzielte nach tollem Zusammenspiel mit dem ebenfalls eingewechselten Bartels einen sehenswerten Treffer, der freilich wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Eggestein, das bestätigte die komplette Vorbereitung, hat gegenüber Zhang und Johannsson allemal die Nase vorn.

Der 19-malige US-Nationalspieler muss sich unterdessen nun zwangsläufig die Frage nach seiner Perspektive an der Weser stellen. Unlängst hatte Johannsson noch angekündigt, die grün-weiße Stürmerfrage beantworten zu können: Werder, so seine Prophezeiung, könne sich die geplante Neuverpflichtung eines zentralen Angreifers sparen. Nun aber deuten die Anzeichen eher daraufhin, dass Johannsson sich noch in der laufenden Transferperiode verabschieden könnte. Spätestens dann, wenn der gesuchte neue Mittelstürmer in Bremen gelandet ist.

Thiemo Müller