Int. Fußball

Notoperation bei Duffy

Everton: Nach einem Zusammenprall

Notoperation bei Duffy

Shane Duffy

Shane Duffy vom englischen Erstligisten FC Everton hatte Glück im Unglück. imago

Bei einem Zusammenprall in einem Trainingsspiel gegen eine irische Junioren-Auswahl erlitt der 18-Jährige eine gefährliche Leberverletzung. Das Leben des 18-Jährigen konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden.

In der Partie am Freitagabend in Malahide nördlich der irischen Hauptstadt Dublin stieß der Everton-Verteidiger mit dem gegnerischen Torwart Adrian Walsh zusammen. Dem Amateurkeeper der Iren kann dabei absolut kein Vorwurf gemacht werden. Der Zusammenstoß sei von einer Art gewesen, wie er "tausende Male im Fußball vorkäme", wie Evertons Teamarzt John O'Byrne gegenüber der Website der BBC bestätigte.

Noch auf dem Platz wurden Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeleitet. Anschließend wurde Duffy in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert, wo die Operation stattfand.

Während des Eingriffs sank der Blutdruck des Abwehrspielers vorübergehend bedrohlich ab. Duffy muss zur Beobachtung noch einige Zeit in der Klinik bleiben.

Allerdings hatte die irische Nachwuchs-Hoffnung auch Glück im Unglück. Denn die Ärzte gehen von einer vollständigen Gesundung des 18-Jährigen aus. Auch seinen Sport wird er ohne Einschränkungen ausführen können.