3. Liga

Viktoria Berlin: Patrick Kapp für zwei Spiele gesperrt

Rote Karte in Duisburg

Notbremse: Viktorias Kapp für zwei Spiele gesperrt

Rote Karte: Berlins Patrick Kapp wird des Feldes verwiesen.

Rote Karte: Berlins Patrick Kapp wird des Feldes verwiesen. imago images/Team 2

Kapp hatte in der 55. Minute als letzter Mann vor dem eigenen Strafraum Aziz Bouhaddouz gefoult, nachdem er an diesen kurz zuvor den Ball verloren hatte. Schiedsrichter Franz Bokop hatte daraufhin die Rote Karte wegen Notbremse gezogen - sehr zum Unmut der Gäste, bei denen der bereits ausgewechselte Christoph Menz wegen zu lauter Proteste auf der Bank Gelb-Rot gesehen hatte.

Nun hat das DFB-Sportgericht eine Zwei-Spiele-Sperre gegen Kapp wegen eines unsportlichen Verhaltens verhängt. Spieler und Verein haben dem Urteil bereits zugestimmt. Das Spiel endete 0:1 aus Berliner Sicht.

MSV Duisburg

Trotz Elfmeter-Fehlschuss: Duisburg gewinnt in Überzahl dank Bouhaddouz

alle Videos in der Übersicht

Kapp, der bei der TSG Hoffenheim ausgebildet worden ist und 2018 nach einem Jahr beim französischen FC Sochaux zum damaligen Viertligisten Viktoria Berlin kam, lief in dieser Saison in allen 15 Drittliga-Spielen von Beginn an auf (kicker-Note 3,5). Dabei erzielte der 24-jährige Innenverteidiger zwei Tore.

pau