Int. Fußball

Norwegens Verbandschef fordert Transferverbot

Wegen bestimmter Vertragsklauseln - Lage in Deutschland anders

Norwegens Verbandschef fordert Transferverbot

Die FIFA-Zentrale in Zürich - Norwegens Verbandschef fordert vom Weltverband eine Verbot von Transfers als Folge der Corona-Krise.

Die FIFA-Zentrale in Zürich - Norwegens Verbandschef fordert vom Weltverband eine Verbot von Transfers als Folge der Corona-Krise. picture alliance

"Wir haben den Fußball-Weltverband gebeten, alle Spielertransfers zu untersagen, solange wir diese außergewöhnliche Situation haben", sagte Verbandspräsident Terje Svendsen der Zeitung "Verdens Gang".

In den großen europäischen Ligen ist das Transferfenster ohnehin erst wieder ab dem 1. Juli geöffnet. In vielen kleineren Ligen gelten jedoch andere Zeiträume. In Norwegen läuft die aktuelle Wechselperiode zum Beispiel noch bis zum 1. April.

Verträge bei Beurlaubungen nicht mehr bindend?

Der Hintergrund von Svendsens Vorstoß: "In den Standardverträgen der Spieler gibt es Klauseln, wonach die Verträge nicht mehr bindend sind, wenn jemand 14 Tage beurlaubt ist", erklärte der Verbandschef.

Beurlaubungen seien aber gerade für kleinere Klubs ein Mittel, die aktuelle Lage in den Griff bekommen zu können. Sollten Verträge dann aber nicht mehr bindend sein, könnten vielen Vereinen Ablösesummen entgehen - wenn Transfers weiterhin erlaubt blieben.

Standardverträge in Deutschland enthalten Klausel nicht

Die deutschen Klubs müssen sich zumindest diesbezüglich keine Sorgen machen. "Eine solche Klausel gibt es in den in Deutschland eingesetzten Standardverträgen nicht", sagte der Arbeitsrechtler Dr. Johan-Michel Menke von der Wirtschaftskanzlei Heuking-Kühn-Lüer-Wojtek dem kicker.

Spannend könnte es werden, wenn erste Klubs in finanzielle Schieflage geraten: Nach zwei Monaten ohne Gehalt besteht normalerweise ein außerordentliches Kündigungsrecht, wobei die derzeitige Situation mit einer Pandemie eine besondere ist, die wohl einer speziellen juristischen Beurteilung bedarf.

Im Ticker: Coronavirus und der Sport

ski/BH/sid