Handball

Handball-WM: Norwegen hält die Schweiz nieder - Österreich vor dem Aus

Favoriten halten sich schadlos - Mehrere Hauptrundentickets vergeben

Norwegen hält die Schweiz nieder - Österreich vor dem Aus

Mit vereinten Kräften gegen Superstar Sander Sagosen: Die Schweiz zog gegen Norwegen aber den Kürzeren.

Mit vereinten Kräften gegen Superstar Sander Sagosen: Die Schweiz zog gegen Norwegen aber den Kürzeren. Getty Images

Gastgeber Ägypten gehörte zu den Teams, die bei der WM durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel souverän das Ticket für die Hauptrunde buchten. Der Afrikameister setzte sich am Samstagabend überraschend deutlich mit 38:19 (20:6) gegen Nordmazedonien durch.

Auch Rekord-Weltmeister Frankreich, Portugal und Schweden sind wie erwartet bereits sicher für die nächste Turnierphase qualifiziert. Die Franzosen besiegten Österreich in Gizeh mit 35:28 (17:13) und holten damit ebenfalls den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Bester Werfer Frankreichs war Ludovic Fabregas mit sechs Toren.

Die Portugiesen setzten sich parallel trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit 33:20 (12:12) gegen Marokko durch. Anschließend gewann auch Schweden sein zweites Vorrundenmatch locker mit 41:26 (20:16) gegen Chile. Überragender Schwede war Linksaußen Lucas Pellas, dem zwölf Treffer gelangen.

Sagosen steuert elf Tore zum ersten Sieg bei

Vize-Weltmeister Norwegen holte dank seines erneut starken Superstars Sander Sagosen beim 31:25 (17:13) gegen die Schweiz seinen ersten Sieg im Turnier. Der Kieler Sagosen steuerte elf Tore zum Erfolg bei. Den Österreichern droht vor ihrem abschließenden Vorrundenspiel gegen die Norweger nun das frühe Turnier-Aus.

Aufgrund der Konstellation, dass sich jeweils drei Mannschaften aus den acht Vierergruppen für die Hauptrunde qualifizieren, waren am Samstagabend zudem auch bereits Belarus, Russland und Slowenien eine Runde weiter.

dpa/sid

Diese Stars fehlen bei der Handball-WM in Ägypten