Int. Fußball

Nizza entlässt Vieira - Ehemaliger Favre-Assistent übernimmt

Nach Niederlage gegen Leverkusen

Nizza entlässt Vieira - Ehemaliger Favre-Assistent übernimmt

Nicht mehr Trainer vom OGC Nizza: Patrick Vieira.

Nicht mehr Trainer vom OGC Nizza: Patrick Vieira. imago images

Das 2:3 gegen Leverkusen war die insgesamt fünfte Pflichtspiel-Pleite in Folge für die Südfranzosen. Genug für die Verantwortlichen, die am Freitag die Reißleine zogen und sich von Trainer Patrick Vieira, als Spieler Weltmeister von 1998, trennten.

In der Gruppe C der Europa League rangiert Nizza mit drei Punkten abgeschlagen hinter Bayer und Slavia Prag (je zwölf Zähler) auf dem dritten Platz. In der Liga steckt der französische Erstligist nach elf Spieltagen (fünf Siege, vier Niederlagen) im Mittelfeld der Tabelle fest.

Vieira hatte Nizza im Sommer 2018 übernommen und in der abgebrochenen Spielzeit 2019/20 erstmals seit 2017 wieder in den Europacup geführt. In dieser Saison lief es nicht rund, auch weil der Klub arg gebeutelt war von der Corona-Pandemie. Auf einen Schlag hatten mindestens zehn Spieler einen positiven Test erhalten.

Der OGC Nizza teilte mit, dass der bisherige Assistenztrainer Adrian Ursea zum Cheftrainer befördert wird. Der 53-Jährige war auch schon der Assistent von Lucien Favre in Nizza. Am Sonntag tritt der Tabellenelfte der Ligue 1 bei Stade Reims an.

cfl