Tennis

Niemeier schrammt bei French Open an der Überraschung vorbei

French Open: Maria verabschiedet sich in Runde eins

Niemeier schrammt in Paris an der Überraschung vorbei

Knappe Niederlage beim Debüt im Stade Roland Garros: Jule Niemeier.

Knappe Niederlage beim Debüt im Stade Roland Garros: Jule Niemeier. IMAGO/Schreyer

Niemeier verlor am Sonntag in Paris bei ihrem Grand-Slam-Debüt gegen die Amerikanerin Sloane Stephens mit 7:5, 4:6, 2:6 und schied damit in der ersten Runde aus. Die 22 Jahre alte Tennisspielerin aus Dortmund plagte sich im letzten Satz mit einer Oberschenkelverletzung und war dick bandagiert in ihren Bewegungen deutlich eingeschränkt.

Neun DTB-Profis am Start

Zuvor hatte die deutsche Nachwuchshoffnung gegen die frühere Paris-Finalistin eine starke Leistung gezeigt und die Amerikanerin am Rande eine Niederlage. Nach gewonnenem ersten Satz bestimmte Niemeier auch im zweiten Durchgang das Geschehen und hatte beim Stand von 4:3 sogar Breakbälle. Niemeier, die sich über die Qualifikation ins Hauptfeld spielte, konnte ihre Chancen aber nicht nutzen und gab den Durchgang ab. Danach war sie gegen Stephens chancenlos.

Maria-Aus: 3:6 nach 3:0 im zweiten Satz

Die 34-jährige Maria aus Bad Saulgau musste sich der an Nummer 26 gesetzten Sorana Cristea aus Rumänien klar mit 3:6, 3:6 geschlagen geben. Dabei konnte Maria nur zu Beginn des zweiten Satzes, als sie auf 3:0 davonzog, an ihre zuletzt guten Leistungen anknüpfen.

Danach gab sie den Vorsprung aber schnell wieder her, nach nur 64 Minuten war das Sandplatz-Event im Stade Roland Garros für die zweifache Mutter bereits beendet. Insgesamt stehen fünf deutsche Damen beim zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres im Hauptfeld.

Alles Wichtige zu Roland Garros 2022: Favoriten, deutsche Chancen, Preisgelder, TV und Stream

dpa, nik

Nadal allein vorn: Diese Spieler holten die meisten Grand-Slam-Titel